Ursache unklar

Mann treibt reglos im Bodensee, dann beginnt Frau dramatische Rettungsaktion

Ein Badeunfall ging am Bodensee kürzlich glimpflich aus (Symbolbild).
+
Ein Badeunfall ging im Bodensee kürzlich glimpflich aus (Symbolbild).

Am Bodensee konnte durch den couragierten Einsatz einer Frau und mehrerer Ersthelfer der DLRG ein Mann vor dem Ertrinken gerettet werden. Er trieb reglos an der Wasseroberfläche, bevor er reanimiert wurde.

  • Ein 56-jähriger Mann konnte am Sonntag vor dem Ertrinken gerettet werden.
  • Er trieb reglos an der Wasseroberfläche am Bodensee.
  • Ersthelfer der DLRG reanimierten ihn. 

Bodman-Ludwigshafen - Eine Frau und mehrere Ersthelfer haben einem 56-Jährigen nach einem Badeunfall in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee das Leben gerettet. Die Frau entdeckte den Mann, der reglos an der Wasseroberfläche trieb, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Sie rettete ihn am Sonntagnachmittag aus dem Wasser, Ersthelfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) reanimierten den Badegast. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Bodensee: Ursache für den Badeunfall ist bislang unklar 

Die Ursache für den Badeunfall war zunächst unklar. Ein Sprecher der Polizei betonte, dass häufig gesundheitliche Probleme zu Badeunfällen am Bodensee führten und warnte: „Die Wassertemperatur ist deutlich kälter als die des Körpers.“ Nach Information der DLRG ziehen sich die Adern bei dem plötzlichen Temperaturabfall im Wasser zusammenziehen, was vor allem bei alten Menschen zu Bewusstlosigkeit oder einem Herzinfarkt führen kann.

Ein Badeunfall im Main* ging vor wenigen Tagen weniger glimpflich aus. Dort ist eine Frau gestorben. Und auch in Ingolstadt ist Ende Juni ein 78-jähriger Mann durch einen Badeunfall ums Leben gekommen*. Ein 40-Jähriger ertrank in einem Baggersee, nachdem er einen in Not geratenen Badegast gerettet hatte. (dpa) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema