Schwerer Unfall in Bielefeld: Hochzeitsgäste verunglückt - ein Toter

Rettungskräfte nach dem Unfall in Bielefeld am Einsatzort. Foto: Christian Mathiesen/dpa
+
Rettungskräfte nach dem Unfall in Bielefeld am Einsatzort. Foto: Christian Mathiesen/dpa

Was ein Festtag sein sollte, hat sich für die Gäste einer Hochzeit in Bielefeld zum Alptraum entwickelt. Auf ihrem Weg nach Hause kam es zum Unfall.

Schrecklicher Unfall in Bielefeld: Auf dem Heimweg ist ein Auto mit sieben Gästen einer Hochzeit von der Straße abgekommen und gegen eine Mauer gefahren. Sechs Insassen wurden schwer verletzt - einer starb.

  • In Bielefeld ist es am Sonntag (20. Oktober) zu einem schweren Unfall gekommen.
  • Ein Pkw kam dabei von der Straße ab.
  • Ein 16-Jähriger aus Lüdenscheid starb nach dem Unfall.

Schwerer Unfall in Bielefeld: Auto von der Straße abgekommen

Was eigentlich ein Festtag sein sollte, hat sich für die Gäste einer Hochzeit in Bielefeld zum Alptraum entwickelt. Auf dem Heimweg von einer Hochzeit kam es am Sonntag (20.Oktober) zu dem Unglück: Ein Pkw - voll besetzt mit Gästen der Feier - kam von der Straße ab.

Wie die Polizei berichtet, waren die sieben Insassen des Autos gegen 23.30 Uhr auf dem Weg nach Hause. Auf der Detmolder Straße in Bielefeld passierte es dann: Der Pkw kam aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Mauer.

Schwerer Unfall in Bielefeld: ein Toter

Dabei wurde ein 16-Jähriger aus Lüdenscheid getötet. Der Fahrer des Autos sowie fünf weitere Insassen wurden schwer, teilweise sogar lebensgefährlich verletzt. Rettungskräfte brachten sie nach dem Unfall in umliegende Krankenhäuser.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat den Fall übernommen und will nun ermitteln, wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte. Womöglich habe die Nässe auf der Fahrbahn zu dem Unfall geführt, berichtet Spiegel Online. "Es hat den ganzen Tag geregnet", zitiert das Portal einen Sprecher der Polizei.

Schwerer Unfall in Bielefeld: Ermittlungen dauern an

Ob der 35 Jahre alte Fahrer zu schnell gefahren sei, werde derzeit noch ermittelt. "Aber auch dem gehen wir nach", so der Sprecher weiter. Um einen Hochzeitskorso soll es sich jedenfalls nicht gehandelt haben.

Während der Rettungsarbeiten war die Detmolder Straße zeitweise gesperrt. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 20.000 Euro. mit dpa-Material

Am Samstag (27. Oktober) kam es in Lünen bei Dortmund zu einem Unfall. Eine Familie krachte mit einem Auto gegen einen Baum - Mutter und Sohn starben. Der Fahrer und zeitgleich Vater sowie die Tochter wurden in ein Krankenhaus gebracht.