Betrunkene Zwillinge stellen Beamte vor ein Rätsel - Wer ist mit 3 Promille Mofa gefahren?

+
Polizei verfolgt 15-Jährigen in Gelsenkirchen. Foto: Rainer Jensen/dpa

Zwei betrunkene Männer in Braunschweig stellen die Polizei vor ein Rätsel. Denn einer der Zwillinge ist unerlaubt mit dem Mofa gefahren. Hier mehr lesen.

Ein kurioser Fall beschäftigt aktuell die Polizei in Braunschweig. Denn einer der 46-jährigen Zwillinge soll betrunken gefahren sein. Nur welcher?

  • Einer der Zwillinge soll am Freitag (14. Juni) stark alkoholisiert in Braunschweig Mofa gefahren sein.
  • Beide Männer hatten drei Promille Alkohol im Blut.
  • Die Polizei verdächtigt beide Brüder.

Bislang ließ sich nicht klären, welcher der beiden Männer das Mofa am Freitagabend gefahren hat. Der Täter ist betrunken von einem Schnellimbiss zu einer Wohnung gefahren.

Zwillinge sorgen bei Polizei für Verwirrung: Wer ist gefahren?

Eine Passantin hatte den stark alkoholisierten Fahrer entdeckt und es der Polizei gemeldet. Daraufhin führte das Nummernschild des Mofas die Beamten zu einer Wohnung.

Dort traf die Polizei auf die Zwillinge. Beide mussten daraufhin einen Alkoholtest machen. Das Ergebnis: Jeder der 46-jährigen Männer hatte einen Blutalkoholwert von drei Promille.

Kurios: Bei einer ersten Befragung gaben die Brüder an, dass beide nicht gefahren seien, sondern eine andere Person.

Ermittlungen der Polizei dauern an

Wer wirklich gefahren ist, sollen die weiteren Ermittlungen der Polizisten in Braunschweig klären.

Während die Polizei in Braunschweig mit der Aufklärung dieses Falls beschäftigt ist, suchen die Beamten in Dortmund den Fahrer eines illegalen Autorennens.

Zudem suchen sie einen Brandstifter, der Autos angezündet hat. Außerdem verbietet nun die erste Stadt in NRW Alkohol in der Öffentlichkeit. mit dpa-Material