Behörden-Revolution in Deutschland: Können Autos bald online zugelassen werden?

+
Autos online zulassen? Ab Oktober soll das möglich sein. Foto: Bernd Thissen/dpa

Es wäre eine kleine Online-Revolution: Ab Oktober soll es möglich sein, Autos über das Internet zuzulassen: Das müsst ihr wissen:

Jeder Autobesitzer kennt es: Nichts ist nerviger, als der Gang zur Zulassungsstelle. Erst eine Nummer ziehen, dann lange warten und am Ende dauert die eigentliche Zulassung nur fünf Minuten. Doch die Art, wie in Deutschland Autos bei den Behörden angemeldet werden, könnte sich bald grundlegend verändern - durch das Internet.

  • Ab Oktober soll es möglich sein, Autos online zuzulassen.
  • Das Verkehrsministerium will so "weg vom Papierkram".
  • Eine entsprechende Verordnung gibt es schon länger.

Es ist eine kleine Revolution der sonst so bürokratischen Behörden in Deutschland: Ab 1. Oktober soll es möglich sein, Autos und Motorräder über das Internet zuzulassen. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Online-Zulassung: Weniger "lästige Behördengänge"

Demnach seien ab Oktober "die Erstzulassung, die uneingeschränkte Wiederzulassung, die Umschreibung von Fahrzeugen sowie Adressänderungen" online möglich. "Wir wollen weg vom Papierkram und lästigen Behördengängen", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Focus-Online.

Auf den Weg gebracht hatte die Bundesregierung die neue Art der Zulassung bereits vor einiger Zeit durch eine Verordnung. Nun soll ab Oktober auch die praktische Umsetzung erfolgen.

Zulassung über das Internet auch im Ruhrgebiet möglich

Und das auch im Ruhrgebiet: Bereits jetzt berichten Städte wie Dortmund oder Essen im Internet darüber, dass die Zulassung in Zukunft auch online möglich sein soll.

+++ Nach Autokauf-Betrug: Polizei klärt Fall mithilfe von Zeugen schnell auf +++

Wer allerdings auf detailliertere Informationen hofft, sucht (noch) vergeblich. Auf den jeweiligen Seiten heißt es nur: "Informieren Sie sich bei der Zulassungsstelle über die Möglichkeiten einer Online-Zulassung." Details zur kleinen, digitalen Revolution der Zulassung gibt es also nur vor Ort - ganz analog.

Die Online-Zulassung ist bereits die zweite größere Veränderung, die Verkehrsminister Andreas Scheuer innerhalb kurzer Zeit angekündigt hat. Erst vor kurzem regte er an, dass Verkehrsteilnehmer mit dem normalen Auto-Führerschein auch Motorrad fahren dürfen sollten. mit dpa-Material