Peinlicher Patzer: Rechtschreibfehler auf Millionen von Geldscheinen entdeckt

+
Rechtschreibfehler auf Banknoten

Die Zentralbank in Australien musste einräumen, dass die 49 Millionen frisch gedruckter Banknoten einen Rechtschreibfehler enthalten.

49 Millionen frisch gedruckte Banknoten - innovativ und fälschungssicher sollten sie sein. Ob auch aus diesem Grund die neue 50-Dollar-Noten in Australien ein weiteres, spezielles Merkmal enthalten? Jedenfalls musste die Zentralbank in Australien jetzt einräumen, dass die Geldscheine einen Rechtschreibfehler enthalten. Ups.

Es ist ein Fehler im Kleingedruckte und wirklich nur von ganz Aufmerksamen zu finden: Dem Wort "Responsibility" fehlt ein i. Auf der Banknote heißt es "Responsibilty".

Im Mai 2019 sind auch in Deutschland Millionen neuer Banknoten ausgegeben worden - die 100- und 200-Euro-Scheine wurden allerdings mit einer fälschungssicheren Variante ersetzt.

Rechtschreibfehler mit bloßem Auge kaum zu erkennen

Öffnen auf www.instagram.com

Der Fehler versteckt sich in der in Mikroschrift auf die Noten aufgedruckte Rede der australischen Frauenrechtlerin Edith Cowan. Die Banknoten wurden bereits im Oktober ausgegeben - der Fehler fiel aber erst jetzt auf.

Die Autralische Zentralbank erklärte jetzt, dass die 50-Dollar-Scheine trotz des Rechtschreibfehlers weiter gültig sind und als Zahlungsmittel eingesetzt werden können.