Frau alarmierte Polizei

Deutscher im Urlaub auf Kreta verschwunden: Sorge um 73-Jährigen

Strand in Griechenland, Kreta. Sonnenhungrige liegen im Sand am Meer und genießen das schöne Wetter.
+
Ein Strand auf Kreta. (Symbolfoto)

In Griechenland ist ein deutscher Tourist auf der Insel Kreta zum Strand gegangen und spurlos verschwunden. Seitdem fehlt jede Spur von dem Mann.

Athen - Ein deutscher Tourist ist während seines Urlaubs in Griechenland nach einem Strandbesuch spurlos verschwunden. Seine Frau meldete den 73-Jährigen daraufhin am Montagabend (3. Oktober) als vermisst. Seitdem sucht die Polizei nach dem Mann, bisher jedoch erfolglos.

Griechenland: Deutscher Tourist auf Kreta verschwunden

Wie griechische Medien berichteten, hatte sich der Deutsche zuvor gemeinsam mit seiner Frau im Südosten der Insel Kreta aufgehalten. Das Paar hatte dort eigentlich seinen gemeinsamen Urlaub verbracht. Am Montag sei der 73-Jährige den Berichten zufolge aber in der Nähe des Ortes Lerapetra an den Strand gegangen und nicht mehr zurückgekommen.

Aus Sorge um ihren Mann alarmierte die Frau daraufhin die Polizei, die seit Montag nach dem Deutschen sucht. Auch ein Hubschrauber soll am Dienstag, den Tag darauf, im Einsatz gewesen sein. Bisher konnte jedoch nur der Rucksack des Touristen am Strand gefunden werden, von dem Mann selbst fehlt weiterhin jede Spur.

Zuletzt kam bei seiner Rückreise von Mykonos nach London ein Brite ums Leben. Er wurde von einem Rotorblatt erfasst, die Unglücksbeschreibungen unterschieden sich dabei stark.

Mehr zum Thema