Freundin einfach an Raststätte ausgesetzt - oder etwa doch nicht?

+
Polizei Edenkoben: Frau an Raststätte ausgesetzt. Foto: Polizei

Am 26. Mai meldete sich eine 22-Jährige bei der Polizei. Sie hat angegeben, dass ihr Freund sie ausgesetzt hätte und betrunken davon gefahren wäre.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (26. Mai) meldete sich eine 22-jährige Frau bei der Polizei. Sie hat angegeben, dass ihr Freund sie an einer Raststätte ausgesetzt hätte und betrunken davon gefahren wäre.

  • Gegen 1.15 Uhr rief die 22-Jährige die Polizei an
  • Ihr Freund hätte sie ausgesetzt
  • Sie gab an, dass er betrunken sei. Das löste einen Polizeieinsatz aus

Gegen 1.15 Uhr ging der Anruf bei der Polizei Edenkoben ein. Die junge Frau hat angegeben, dass ihr 26-jähriger Freund sie an der Raststätte Pfälzer Weinstraße Ost ausgesetzt hätte. Außerdem war sie der Meinung, dass ihr Freund alkoholisiert sei.

An Raststätte ausgesetzt - und dann war es ganz anders

Warum ihr Freund davon gefahren sei, könne sich die 22-Jährige aus Landau nicht erklären. Einen Streit hätte es nicht gegeben. Ihre einzige Erklärung war, dass ihr Freund betrunken sein müsse. Das löste einen Polizeieinsatz aus.

Wie die Polizei mitteilt, verlief die Fahndung nach dem Mann negativ. Ungefähr eine Stunde nach dem Anruf der Frau meldete sie sich erneut. Sie hat ihren Freund gefunden - um die Ecke der Raststätte.

Der 26-jährige Mann sei weder betrunken gewesen, noch hat er seine Freundin ausgesetzt. Er sei lediglich "um die Ecke gegangen" und hat in seinem Pkw auf seine Freundin gewartet.

Am 3. Mai wurden wirklich Menschen ausgesetzt: Drei Kinder wurden an einer Tankstelle zurückgelassen. Außerdem kommt es immer wieder zu Fällen, in denen Tiere ausgesetzt werden. In Dortmund waren es zuletzt Meerschweinchen mitsamt Nachwuchs.

+++

Zuletzt wurde eine Frau auf einer Raststätte an der A1 von einem Lkw überrollt. Der Fahrer ist einfach davon gefahren.