Alkoholverbot auf Mallorca ist da - am Ballermann drohen saftige Strafen

+
Das Alkoholverbot auf Mallorca gilt auch auf der Schinkenstraße

Ab dem 1. April herrscht am Ballermann Alkoholverbot. Wer dann noch mit Sangria und Co. erwischt wird, muss tausende Euro Strafe zahlen.

Lange wurde drüber geredet und diskutiert. Jetzt ist es tatsächlich soweit: Ab dem 1. April herrscht am Ballermann Alkoholverbot. Wer sich dann auf der Partymeile von Mallorca noch mit Sangria, Bierflasche und Co. auf der Straße erwischen lässt, muss tausende Euro Strafe zahlen. Auch die Schinkenstraße gehört zur Verbotszone.

Die gute Nachricht vorweg: In den Biergärten und Kneipen bleibt alles beim Alten. Wer trinken will, darf das hier auch. Doch wer anschließend mit seinem Bier über die Straßen am Ballermann wankt, für den könnte der Abend teuer werden.

+++Mallorca: Feuer in Hotel ausgebrochen – 600 Menschen in El Arenal evakuiert+++

Alkoholverbot: Verstöße kosten tausende Euro

Laut Spiegel Online werden bei Verstößen gegen das Alkoholverbot zwischen 2.200 und 3.000 Euro fällig. Die Stadt Palma will damit den Auswüchsen des Party-Tourismus auf Mallorca entgegenwirken. Vor allem Anwohner sind die Pöbeleien vieler betrunkener Touristen leid. Auch der Lärm und das "Wildpinkeln" im Park und auf der Straße stört sie.

Von dem Verbot betroffen ist die sogenannten Zonas de Especial Interés Turístico. Das berichtet das Mallorca Magazin. Heißt: Vom 1. April bis 30. September jeden Jahres darf man auf der gesamte Playa de Palma (dazu gehört die Schinkenstraße), der Paseo Marítimo, das Stadtzentrum bis zu den Avenidas sowie die Straßen Joan Miró und Cala Majorals kein Alkohol mehr auf offener Straße trinken.