Tierische Überraschung im Aldi-Salat: Mann entdeckt lebenden Frosch

+
Aldi Süd. Foto: dpa

So wird der Einkauf nicht langweilig: Ein Mann aus Hallstadt in der Nähe von Bamberg kaufte bei Aldi ein und hatte einen kleinen Frosch in seinem Salat.

So wird der Einkauf nicht langweilig: Ein Mann aus Hallstadt in der Nähe von Bamberg (Bayern) kaufte kürzlich bei Aldi ein und hatte einen kleinen Frosch in seinem Salat.

  • Der Mann aus Hallstadt in Bayern kaufte den Salat bei Aldi.
  • Auf Facebook postete er ein Foto vom Frosch im Salat.
  • Der Kunde nahm die Sache mit Humor.

Wer im Supermarkt Salat kauft, erwartet, dass das gesunde Grün frisch und knackig ist. In einem Fall aus Hallstadt in Bayern war ein Salat von Aldi allerdings so frisch, dass sich sogar ein kleiner Frosch zwischen den Salatblättern wohl gefühlt hat.

Aldi: Kunde entdeckt Frosch im Salat

Dieser Salat landete im Einkaufswagen von Benjamin Müller. Seinen überraschenden Einkauf teilte der Mann aus Bayern auf der Facebook-Seite von Aldi Süd und nahm die tierische Angelegenheit mit Humor.

In seinem Post mit Foto vom Frosch im Salat schreibt er: "Zumindest war der Feldsalat (mit Einlage) so frisch, dass wir den Frosch bei bester Gesundheit aussetzen konnten." Eine Reaktion des Discounters ließ nicht lange auf sich warten. "Ähm... War das Fröschlein in unserem Salat, Benjamin? Das ist nämlich dann wirklich mal frisch", heißt es auf Facebook.

+++ Aldi testet neues Produkt – es könnte die Zukunft des Discounters einläuten +++

Außerdem bot Aldi Müller eine Kontrolle der Verpackung an, um herauszufinden, wie der kleine Frosch in den Feldsalat gekommen war. Aber der Familienvater verzichtete und antwortete locker: "Den Salat haben wir dann trotzdem gegessen und die Verpackung entsorgt. Unsere Kinder haben sich zumindest über den munteren Spielkameraden gefreut."

So etwas darf eigentlich nicht passieren

Doch auch wenn die Geschichte ganz niedlich klingt, gibt es sicher auch Kunden, die auf einen solchen Gast in ihrem Salat lieber verzichten würden. Aldi fügte deshalb hinzu, dass so etwas normalerweise natürlich nicht passieren sollte.

In diesem Fall kamen am Ende die Beteiligten, einschließlich des Frosches, wohl mit einem Schock davon. "Ich bin ganz froh, dass es für alle Anwesenden ein gutes Ende genommen hat", kommentierte der Social-Media-Mitarbeiter von Aldi.

Bei dem Discounter gibt es ab September übrigens eine Veränderung: Obst- und Gemüsetüten sind für Kunden nicht mehr umsonst.