Nach Abgang von Robert Zulj

VfL Bochum auf der Suche nach neuem Strategen: Heiße Spur führt jetzt nach Berlin

Nach dem Abgang von Robert Zulj fehlt dem VfL Bochum ein Mittelfeld-Stratege mit Zug nach vorne. Eine Spur könnte zu einem Bundesliga-Konkurrenten führen.

Bochum – Der Topscorer ist jetzt weg: Robert Zulj verlässt den VfL Bochum aufgrund einer Klausel in seinem Vertrag für eine Mini-Ablöse. Ihn zieht es sehr wahrscheinlich nach Dubai. Nach dem Bundesliga-Aufstieg muss ein Ersatz her. Eine Spur könnte in die Hauptstadt führen.

NameEduard Löwen
Geboren28. Januar 1997 (Alter 24 Jahre), Idar-Oberstein
Größe1,88 Meter
Aktuelles TeamHertha BSC (#23 / Mittelfeld)

VfL Bochum sucht Mittelfeld-Strategen: Thomas Reis will „den Konkurrenzkampf erhöhen“

Zwar hat der VfL Bochum mit Patrick Osterhage vom BVB bereits für das Mittelfeld nachgelegt und einen Achter verpflichtet, der von seinen Anlagen her an Nationalspieler Leon Goretzka erinnern soll, doch das dürfte nicht reichen. VfL-Trainer Thomas Reis kündigte bereits gegenüber der WAZ an, „den Konkurrenzkampf erhöhen“ zu müssen.

Denn Thomas Eisfeld wird mit Vertragsende am 30. Juni den VfL ebenfalls verlassen. Stand jetzt geht der Klub von der Castroper Straße mit Anthony Losilla, Raman Chibsah, Robert Tesche, Lars Holtkamp und eben Neuzugang Patrick Osterhage im zentralen Mittelfeld in die Saison 2021/22. Am 28. Juni startet der VfL Bochum in seine Vorbereitung.

VfL Bochum: Trainer Thomas Reis schaut nach „weiteren personellen Möglichkeiten“

Womöglich wird sich bis dahin allerdings noch etwas im Kader tun. So bringt die Corriere dello Sport Raman Chibsah mit US Lecce in Verbindung, wo er auf seinen ehemaligen Trainer Marco Baroni treffen würde, der den 28-Jährigen bereits mehrmals trainierte.

Vor allem auf der Position des Spielmachers könnte der VfL Bochum noch Bedarf sehen. So sagte Trainer Thomas Reis gegenüber der WAZ: „Anthony Losilla und Robert Tesche haben es sehr gut gemacht. Aber auch da müssen wir schauen, welche personellen Möglichkeiten es gibt.“ Schließlich könne Ersterer mit seinen 35 Jahren nicht unbedingt mehr jedes Bundesliga-Spiel absolvieren.

VfL-Trainer Thomas Reis sucht nach weiteren personellen Möglichkeiten für das Mittelfeld der Bochumer.

VfL Bochum: Eduard Löwen von Hertha BSC könnte als Ersatz für Robert Zulj kommen

Demnach habe der VfL Bochum aber bereits einen Plan B nach dem Abgang von Robert Zulj in Planung. Laut übereinstimmenden Medienberichten könnte die Spur im Falle von Eduard Löwen immer heißer werden. Der 24-jährige Mittelfeldspieler steht bei Hertha BSC auf dem Abstellgleis.

Erst im Oktober 2020 holte Hertha BSC den früheren Nürnberger vorzeitig von seiner Leihe zum FC Augsburg zurück, wo er in 16 von 17 möglichen Bundesliga-Spielen zum Einsatz kam, zwei Tore und eine Vorlage erzielte. Doch in Berlin hatte Eduard Löwen keinen Erfolg.

VfL Bochum: Eduard Löwen mit Verletzungspech nach Leih-Rückkehr zu Hertha BSC

Er bekam zunächst nur Teileinsätze oder kam gar nicht ins Spiel, dann verletzte er sich im Dezember am Oberschenkel und fiel bis Ende Januar aus. Muskuläre Probleme zwangen den 24-Jährigen nur wenige Wochen später erneut zu einer Pause, sodass der 1,88 Meter große Profi lediglich zehnmal für Hertha BSC spielte.

Der VfL Bochum sucht einen neuen Mittelfeld-Strategen. Eduard Löwen (r.) von Hertha BSC könnte die Lücke füllen.

Jetzt erhofft er sich wieder mehr Spielpraxis, eine Leihe könnte dabei helfen. Laut Angaben der Bild darf Eduard Löwen die Herthaner verlassen. Beim VfL Bochum könnten die Chancen auf mehr Einsätze in der Bundesliga größer sein. Zumal Hertha BSC mit Suat Serdar vom FC Schalke 04 einen weiteren Mittelfeldspieler verpflichtet hat.

VfL Bochum: Leihe von Eduard Löwen wahrscheinlicher als Kauf

Mehr als eine Leihe wäre für die Bochumer aber wohl nicht drin. Der Vertrag von Eduard Löwen läuft noch bis Juni 2024, sein Marktwert beträgt laut Transfermarkt.de rund drei Millionen Euro. Die Ablöse wäre für den Klub von der Castroper Straße nicht zu stemmen.

Als Spielgestalter mit Bundesliga-Erfahrung würde Eduard Löwen genau in das Profil des VfL Bochum passen. Denn die Erfahrung in der höchsten deutschen Spielklasse fehlt den Blau-Weißen aktuell noch. Der 24-Jährige brächte 54 Partien mit, in denen er fünf Tore schoss und vier Vorlagen gab.

Rubriklistenbild: © Sören Stache/AFP

Mehr zum Thema