Neuer Stürmer beim Aufsteiger

VfL Bochum feiert besonderen Einstand: Riskanter Plan von Thomas Reis ging voll auf

Besser hätte es kaum laufen können: Sebastian Polter erzielte beim Debüt für den VfL Bochum gegen Mainz direkt ein Tor. Thomas Reis ist aus einem speziellen Grund sehr froh darüber.

Bochum – Er kam, sah und traf: Sebastian Polter erlebte das perfekte Debüt für den VfL Bochum. Bei seinem ersten Einsatz für den Aufsteiger verlief alles nach Maß.

NameSebastian Polter
Geboren1. April 1991 (Alter 30 Jahre), Wilhelmshaven
Größe1,90 Meter
Aktuelles TeamVfL Bochum (#40 / Stürmer)

VfL Bochum: Sebastian Polter trifft zum Debüt – Thomas Reis besonders erleichtert

Es war die 55. Minute, als Simon Zoller auf der rechten Seite zur Flanke ansetzte, genau auf Sebastian Polter zielte, der per Kopfball ins lange Eck vollendete. Das 2:0 für den VfL Bochum gegen den FSV Mainz 05, zugleich auch der spätere Endstand. Eine Torchance, ein Tor – die Statistik hätte nicht besser ausfallen können.

Von Neuzugang Sebastian Polter schwärmte der VfL Bochum bereits kurz nach der Verpflichtung, doch nach dem Sieg über Mainz setzte Thomas Reis noch einen obendrauf: „Er hat gezeigt, dass er ein unangenehmer Stürmer ist, er hat Cleverness in die Zweikämpfe reingebracht, versucht das Pressing einzuleiten und die Gegner in gewisse Räume zu drängen“, so der Trainer auf RUHR24-Nachfrage.

VfL Bochum: Sebastian Polter als Sturmspitze, Simon Zoller auf der Außenbahn

Die VfL-Einzelkritik gegen Mainz 05 zeigte mit der Note 2,5 ebenfalls, worauf es beim Stürmer ankam: Die Verteidigung unter Druck setzen und erfolgreich vor dem Tor sein. Das war der Plan von Thomas Reis, der zudem nach der Partie sichtlich erleichtert war, dass dieser überhaupt aufging.

Schließlich musste er Simon Zoller raus aus dem Sturmzentrum beordern und stattdessen auf die Außenbahn ziehen. Keine leichte Entscheidung, schließlich war der 30-Jährige mit 15 Toren der beste Torschütze der Bochumer in der zweiten Liga neben Robert Zulj.

Sebastian Polter erzielte zum Debüt beim VfL Bochum gegen den FSV Mainz 05 direkt ein Tor. Thomas Reis war deshalb besonders erleichtert.

VfL Bochum: Thomas Reis wegen Sebastian Polter erleichtert

Doch der erleichterte Thomas Reis sagte nach dem Spiel mit einem Lächeln: „Sebastian Polter hat sich mit dem Tor belohnt, da musst du als Trainer auch mal Glück haben, dass die Ideen klappen. So muss ich nicht erklären, warum der ‚Zolli‘ auf außen gespielt hat.“

Sebastian Polter zeigte sich ebenfalls glücklich, forderte seine Teamkollegen aber auch auf, jetzt in den kommenden Wochen nicht nachzulassen: „Wir müssen eklig sein, eine Mentalität auf den Platz bekommen, schwierig bespielen zu sein. Daran müssen wir anknüpfen.“

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema