Linksfuß spielt auf rechts

VfL Bochum: Stafylidis jetzt plötzlich auf rechts – Reis erklärt ungewöhnlichen Plan

Plötzlich stand Konstantinos Stafylidis als Rechtsverteidiger in der Aufstellung des VfL Bochum gegen Hertha BSC. Thomas Reis hatte einen genauen Plan mit dem Linksfuß.

Bochum – Die Aufstellung des VfL Bochum gegen Hertha BSC überraschte: Thomas Reis setzte auf Danilo Soares und Konstantinos Stafylidis als Außenverteidiger. Beide sind gelernte Linksverteidiger und Linksfüßer. Eine ungewöhnliche Entscheidung.

NameKonstantinos Stafylidis
Geboren2. Dezember 1993 (Alter 27 Jahre), Thessaloniki, Griechenland
Größe1,78 Meter
Aktuelles TeamVfL Bochum (#16/Abwehrspieler)

VfL Bochum: Konstantinos Stafylidis plötzlich Rechtsverteidiger – Thomas Reis verrät Plan

Das gestand auch Trainer Thomas Reis nach der 1:3-Niederlage des VfL Bochum gegen Hertha BSC ein: „Es ist etwas Besonderes, wenn du mit zwei Linksverteidigern spielst“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie.

Mit Herbert Bockhorn hatte der VfL Bochum sogar eigentlich einen gelernten Rechtsverteidiger im Kader. Doch für Thomas Reis war das kein Grund, den 26-Jährigen auch von Beginn an aufzustellen. Der Trainer führte aus: „Ich hatte das letzte Spiel im Kopf, zudem 14 Tage Zeit gehabt für Trainingseindrücke.“

Konstantinos Stafylidis (l.) spielte plötzlich als Rechtsverteidiger beim VfL Bochum.

VfL Bochum: Thomas Reis mit Lob für Konstantinos Stafylidis

Herbert Bockhorn leitete bei der 1:2-Niederlage in Köln mit einem fatalen Ballverlust das Gegentor zum 0:1 ein. Jetzt setzte ihn der Coach auf die Bank. Konstantinos Stafylidis machte seine Sache als Rechtsverteidiger ordentlich, bekam aber in der Einzelkritik des VfL Bochum gegen Hertha BSC nur die Note 4.

Der Grieche schaltete sich oft vorne mit ein und war aktiv in den Zweikämpfen. In der Defensive leistete sich der 27-Jährige aber einige Fehler. Zudem fanden seine Flanken zu selten den Teamkollegen. Thomas Reis war insgesamt aber zufrieden: „Wir wollten Mentalität drin haben, gut stehen und Power haben. Das hat er gut gemacht.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema