Bittere Heimniederlage

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Duo kassiert die Note 5

Zu viele Chancen brauchte der VfL Bochum, um allein den Anschlusstreffer zu erzielen. Trotz eines starken Spiels sind die Noten in der Einzelkritik durchwachsen.

Bochum – Da wäre sicherlich mehr drin gewesen. Bei der 1:3-Pleite des VfL Bochum gegen Hertha BSC hatten die Ruhrgebietler viele große Chancen, die Effektivität jedoch war auf der Seite der Berliner. Insbesondere die Abwehr kassiert schlechte Noten in der Einzelkritik.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Alle Noten nach der Heimpleite

Manuel Riemann: Der VfL-Torwart brachte oft die Bälle gut ins Spiel. Chancenlos beim dritten Tor. Der Schuss war zu platziert, Manuel Riemann zu alleingelassen von der Bochum-Abwehr. In der Einzelkritik die Note: 3

Konstantinos Stafylidis: Er versuchte zwar Dampf nach vorne zu bringen. Doch seine Flanken waren oft zu ungenau. Zu vorhersehbar waren seine Vorhaben. Bereitete den Berlinern keine nennenswerten Probleme, hatte diese aber dafür beim Verteidigen. Note: 4

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Total-Ausfall in der Abwehr bringt zweimal Note 5

Armel Bella-Kotchap: Sah beim zweiten Gegentreffer nicht gut aus und ließ beim dritten Tor Hertha-Spieler Myziane Maolida weitestgehend gewähren. Zu allem Übel hat er sich Armel Bella-Kotchap dabei auch noch verletzt. Kurz darauf wurde er rausgenommen. Note: 5

Vasilios Lampropoulos: Auch Lampropoulos bekleckerte sich nicht mit Ruhm. Beim zweiten Treffer bekam er den Ball nicht unter Kontrolle, sodass Suat Serdar nur noch reinschießen musste. Beim dritten Gegentor half er seinem Abwehr-Kollegen nicht. Das gibt in der Einzelkritik nur die Note 5

Konstantinos Stafylidis (l.) bekommt in der Einzelkritik zum VfL Bochum nur Note 4.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – solide Leistung im Mittelfeld führt zur Note 3

Danilo Soares: Des Öfteren zog es den Brasilianer vor das Tor der Herthaner. Etwa in Minute 58 als er sich eine vielversprechende Chance erspielte und den Ball nur knapp über die Latte donnerte. Note: 3

Anthony Losilla: War ein echter Pechvogel. Oft kamen die Pässe auf ihn zu ungenau. Versuchte sich stets vor dem Tor und hatte schon in der vierten Minute eine echte Großchance für VfL Bochum. In der Einzelkritik bekommt er die Note: 3

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Eduard Löwen bekommt Note 2,5

Elvis Rexhbecaj: Was die Einzelkritik von Elvis Rexhbecaj schmälert, ist sein Tauchgang in Halbzeit zwei. Nachdem er in den ersten 45 Minuten richtig aufdrehte. Seine Flanke sogar beinahe zu VfL-Führung beitrug (20.). Note: 3

Anthony Losilla (l.) agierte beim VfL Bochum gegen Hertha BSC als Pechvogel, wie die Einzelkritik zeigt.

Eduard Löwen: Im gegnerischen Strafraum sorgte er häufig für Wirbel. War einer der Hoffnungsträger im Bochum-Angriff. Auch im Anschluss beim DAZN-Interview fand er klare Worte zu der VfL-Leistung: „Im Endeffekt sind wir selber Schuld.“ Note: 2,5

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Sebastian Polter erhält nur Note 4,5

Simon Zoller: An den meisten Offensiv-Aktionen war der Stürmer beteiligt. Torschütze des einzigen Bochumer Tores. Bei seinen Torchancen wäre sicherlich mehr drin gewesen für den VfL Bochum. Note: 2,5

Sebastian Polter: Die Mitspieler konnten den Stürmer kaum ins Spiel miteinbinden. Ihm gelang es allerdings auch nicht, sich gegen die Hertha-Abwehr durchzusetzen, ganze acht Zweikämpfe hat er verloren. So wurde er zum Spieler mit den wenigsten Ballkontakten über 90 Minuten. Note: 4,5

Simon Zoller (r.) konnte gegen Hertha BSC überzeugen. Er bekommt in der Einzelkritik zum VfL Bochum die Note 2,5.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Durchstarter Gerrit Holtmann bekommt Note 2

Gerrit Holtmann: Die Rakete startete wieder durch: In der 59. Minute zog Gerrit Holtmann das Tempo an, ließ gleich zwei Hertha-Spieler hinter sich. Er scheiterte im Abschluss, aber Simon Zoller traf letztlich. Insbesondere in der zweiten Halbzeit machte er es der Berliner Abwehr nicht leicht. Allerdings zu unauffällig in der ersten Hälfte. Note: 2

Robert Tesche: Kam in der 63. Minute für Anthony Losilla. Und konnte direkt mit einer starken Balleroberung glänzen. Auch sonst zeigte er sich angriffslustig und spielintelligent. Note: 2,5

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Hertha BSC – Einwechselspieler bleiben ohne Note

Herbert Bockhorn: Kam in der 82. Minute für Stafylidis. Versuchte eine torgefährlich Situation zu kreieren, seine Flanke landete jedoch genau beim Keeper. Ohne Note

Christopher Antwi-Adjei: Kam in der 82. Minute für Gerrit Holtmann. Hatte allerdings keine auffälligen Situationen in seinem Kurz-Einsatz. In der Einzelkritik bleibt er Ohne Note

Saulo Decarli: War auch Teil des Dreierwechsels von VfL Bochum um Antwi-Adjei und Bockhorn. Kam für Armel Bella-Kotchap. Sein Kopfball landete direkt beim Torwart. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema