Böses Erwachen nach Update

Wegen Corona: WhatsApp-Bilder werden nicht mehr gesichert - einen Kniff gibt es aber

Dank Google Fotos gehen Bilder von WhatsApp und anderen Diensten nie verloren. Das hat sich durch ein Update der App geändert. Doch die neue Funktion hat sogar einen Vorteil.

  • Durch ein Update einer beliebten Foto-App werden plötzlich nicht mehr alle auf dem Handy gesammelten Bilder automatisch gespeichert.
  • Betroffen davon sind etwa auch Schnappschüsse via WhatsApp* oder Facebook.
  • Doch es gibt einen einfachen Kniff, um die bequeme Einstellung wieder zu aktivieren - dabei sollte jedoch genau abgewogen werden.

München - Updates sind für viele Handy-Nutzer so etwas wie heimliche Feiertage. Bringen diese Neuerungen doch stets Verbesserungen und in den allermeisten Fällen auch Erleichterungen mit sich. Aber manchmal kann es auch ein böses Erwachen geben.

So dürften viele Android-Nutzer und auch manche iPhone-Besitzer bei Google Fotos zuletzt verzweifelt nach ihren gespeicherten Fotos von Whatsapp*, Facebook, Instagram, Snapchat und anderen Anwendungen gesucht haben. Sowohl funkelnagelneuen als auch mehrere Jahre alten. Schuld war ein Update der zur Sammlung von Handy-Schnappschüssen oft genutzten Google-App. Mehr als eine Milliarde Menschen soll auf darauf schwören. Immerhin können Bilder völlig simpel in kostenlosen Cloudspeichern gesichert und darüber hinaus in Ordnern katalogisiert werden.

Whatsapp-Fotos nicht mehr automatisch gespeichert: Update von Google-App ist schuld

Aber eben nur bis zum angesprochenen Update zur Version 5.0 von Google Fotos. Denn mit diesem fiel die automatische Speicherung von Fotos aus Whatsapp und Co. weg. Hintergrund des Schrittes war laut dem Technikmagazin Chip das höhere Datenaufkommen durch die Corona-Pandemie.

Zum Glück für alle verzweifelten Handy-Freunde gibt es aber einen ganz einfachen Weg aus dem Schlammassel. Denn die automatische Speicher-Funktion lässt ich im Grunde ganz einfach wieder aktivieren.

Whatsapp-Fotos nicht mehr automatisch gespeichert: Über Menüpunkt Einstellungen kommt Abhilfe 

Hierzu muss in Google Fotos oben rechts das eigene Profilbild respektive der Platzhalter angeklickt werden. Dann kommen Sie über die „Einstellungen“ zum Menüpunkt „Backup & Sync“, wo manuell gewählt werden kann, die Fotos welcher Dienste weiterhin automatisch in der App gespeichert werden sollen. Bei den auserwählten Bildern muss abschließend dann jeweils der Haken hinter dem App-Namen gesetzt werden.

Zudem gibt es auch die Option, nur bestimmte Ordner zu sichern. Dies funktioniert so: erst unten rechts „Galerie“ auswählen, dann auf „Fotos“ klicken und „Alle ansehen“ betätigen. Soll ein Ordner gespeichert werden, muss das über den Button „Backup & Sync“ bestätigt werden.

Whatsapp-Fotos nicht mehr automatisch gespeichert: Handy-Nutzer haben nun die freie Auswahl

Damit lässt sich also individuell eine Auswahl treffen, was schließlich doch eine Verbesserung darstellt. Allerdings empfiehlt Chip, diese manuell eingestellte automatische Speicherung „nur bei Ordnern (zu) tun, für die Sie auch wirklich dringend ein Backup benötigen“.

So gehen diese Bilder auch beim Verlust des Handys oder der Löschung im Original-Ordner nicht vollständig verloren. In der Cloud von Google Fotos finden Sie sie weiterhin wieder. (mg) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Ein gefährlicher Goofy-Account fordert Kinder zu Mutproben heraus - Experten sind alarmiert. Dank einer geheimen Whatsapp-Schriftart können Sie Ihre Kontakte mit kleinen Tricks beeindrucken.

Wir zeigen Ihnen, vor welchen Android-Apps Sie sich in Acht nehmen sollten - diese können Malware auf Ihr Gerät spielen. Eine lange überfällige Funktion erleichtert das Chatten enorm.

Keine nervigen Benachrichtigungen mehr durch Gruppen? Dafür plant WhatsApp jetzt ein neues Feature für seine Nutzer. Bereits Anfang Juli angekündigt, hat WhatsApp nun neue Funktionen veröffentlicht. Besonders ein Feature dürfte dabei allen Nutzern gefallen.

Rubriklistenbild: © dpa / Wolfram Kastl

Mehr zum Thema