Schokolade im Test

Öko-Test nimmt Schokolade unter die Lupe - ein Bio-Produkt ist nur mangelhaft

Schokolade ist nicht nur in der Weihnachtszeit bei jung und alt beliebt. Öko-Test hat deshalb einige der beliebtesten Sorten und Marken unter die Lupe genommen.

  • Öko-Test hat einige Sorten Schokolade unter die Lupe genommen.
  • Nur zwei Produkte konnten die Experten überzeugen.
  • Ein Produkt aus dem Sortiment von dm zählt zu den Verlieren des Tests.

Schokolade bei Öko-Test: Nur zwei Produkte überzeugen die Experten

Die Schokolade mit der lila Kuh von Milka kennt wohl jeder. Und die quadratische Nascherei von Ritter Sport ist hierzulande auch sehr beliebt. Doch auch das Angebot an Bio-Schokolade wächst. Aber sind die Produkte wirklich so gut wie ihr Ruf? Das hat Öko-Test untersucht.

Das Ergebnis der Untersuchungen ist teilweise ernüchternd. Lediglich zwei Sorten erhielten das Urteil "gut". Ein Artikel fiel sogar mit "ungenügend" komplett durch.

Die Schokolade "Alpenmilch" von Ritter Sport zählt dagegen zu den Gewinnern im Test. Und das, obwohl sie mit 0,65 Euro pro 100 Gramm recht günstig ist. Etwas mehr Geld müssen Naschkatzen für den zweiten Testsieger hinblättern. Die "Dunkle Vollmilch, Hand in Hand" von Rapunzel kostet pro 100 Gramm nämlich stolze 2,19 Euro. Beide Produkte haben die Tester vor allem durch ihre Inhaltsstoffe überzeugt.

Bio-Schokolade von dm: Öko-Test mit schockierendem Urteil

Weniger angetan waren die Experten dagegen von der "Bio Vollmilch Schokolade", die es bei dm zu kaufen gibt. Diese Schokolade haben die Experten nur mit "mangelhaft" bewertet, denn sie soll zu viel von dem gefährlichen Stoff MOSH enthalten. Durch diesen können zum Beispiel Leberschäden entstehen, da MOSH sich im Fettgewebe anlagert.

Noch schlechter als die Bio-Schokolade von dm hat mit "ungenügend" nur das Produkt "Dunkle Vollmilch" (1,99 Euro pro 100 Gramm) von Hachez abgeschnitten. Dabei bemängelt Öko-Test vor allem, dass die Schokolade stark mit Mineralölbestandteilen belastet sei.

Probleme bei der Herstellung: Produzieren Kinder unsere Schokolade?

Doch auch die Bedingungen, unter denen die Schokolade von Hachez hergestellt wird, sehen die Tester kritisch. So kann Kinderarbeit nicht ausgeschlossen werden. Womöglich wird für den Kakao-Anbau auch Regenwald abgeholzt. Außerdem sei unklar, wie viel die Arbeiter von Hachez an Lohn erhalten.

Von den 25 getesteten Sorten bewertete Öko-Test zwei Schokoladen mit "gut", fünf Produkte mit "befriedigend" und elf mit "ausreichend". Außerdem erhielten sechs Artikel die Note "mangelhaft", einen bewerteten die Tester mit "ungenügend".

Rubriklistenbild: © dpa-tmn