Lockdown-Ende möglich?

Wie funktioniert die Luca-App? Alles über die Kontaktverfolgung per Handy

Sänger Smudo von den Fantastischen Vier stellt die Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung vor.
+
Sänger Smudo von den Fantastischen Vier stellt die Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung vor.

Die Luca-App soll zum Lockdown-Ende helfen - aber wie eigentlich? Die neue Corona-Warn-App wurde unter anderem von Smudo von „Die Fantastischen Vier“ entwickelt.

Hamm - Für mögliche Lockerungen und Öffnungen im Corona*-Lockdown gibt es laut NRW*-Ministerpräsident Armin Laschet* (CDU) neben sinkenden Inzidenz-Werten drei Voraussetzungen: mehr Tests, mehr Impfungen und eine verbesserte Corona-Warn-App, berichtet wa.de*. Dabei setzt sich der CDU-Chef Laschet für die App des Fanta-Vier-Musikers Smudo ein. Doch ist die Luca-App besser bei der Kontaktverfolgung als die Corona-Warn-App vom RKI und Bund*?

Infektionen nachverfolgen, das ist das Hauptziel der Corona-Warn-App. Wer die App nutzt, schaut in den meisten Fällen auf ein grünes Bild mit dem Hinweis „Niedriges Risiko“ und „Keine Risiko-Begegnungen“. Bislang sind Lockerungen des Lockdowns noch nicht aufgrund der Corona-Warn-App möglich. Doch die Alternative Luca-App wirbt damit, dass mit ihr private Treffen und öffentliche Veranstaltungen, sowie der Besuch von Geschäften und Gastronomie möglich sei. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA