Neue „Filiale“ in vier Tagen gebaut

In Corona-Krise: Aldi überrascht mit neuer Filiale - doch nur bestimmte Kunden sind erlaubt

Aldi Süd hat in Frankfurt eine neue Filiale gebaut. (Symbolfoto)
+
Aldi Süd hat in Frankfurt eine neue Filiale gebaut. (Symbolfoto)

Mitten in der Corona-Krise hat sich Aldi Süd in Frankfurt eine besondere Aktion überlegt und kurzerhand eine kleine Extra-Filiale eröffnet. Doch der Zutritt ist nicht jedem erlaubt.

  • Mitten in der Corona-Krise in Deutschland hat sich Aldi Süd eine besondere Aktion in Frankfurt überlegt.
  • Dort hat der Discounter nun eine neue Filiale eröffnet.
  • Der „Mini-Supermarkt“ ist aber nur für bestimmte Kunden erlaubt.
  • Hier finden Sie die grundlegenden Fakten zum Coronavirus* und die Corona-News aus Deutschland*. Außerdem finden Sie hier aktuelle Fallzahlen in Deutschland als Karte*. Das Wichtigste zum Thema gibt es auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Corona News.

Frankfurt - Besonders für Arbeitnehmer in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen ist die aktuelle Corona-Krise oftmals eine echte Herausforderung. So leisten zahlreiche Ärzte, Krankenpfleger und Co. harte Arbeit, um das Virus in Deutschland in Schach zu halten. Um einigen von ihnen die aktuelle Situation wenigstens außerhalb der Arbeit zu erleichtern, hat sich der Discounter Aldi Süd eine besondere Idee überlegt.

Coronavirus Deutschland: Aldi Süd eröffnet „Mini-Supermarkt“ in Uni-Klinik Frankfurt

Umgesetzt wurde diese in der Uni-Klinik Frankfurt, wie chip.de berichtet. Man wollte dem Personal die Zeit nach dem Feierabend erleichtern, wenn sie vielleicht spät noch einkaufen gehen müssen und nicht mal mehr viel bekommen, weil andere möglicherweise an diesem Tag bereits Hamsterkäufe veranstaltet haben. Damit die Angestellten der Klinik sich in Zukunft über so etwas keine Gedanken mehr machen müssen, hat Aldi Süd beschlossen, auf dem Gelände einen kleinen Supermarkt mit knapp 900 Produkten anzulegen.

Aufgebaut wurde die neue „Filiale“ in der Cafeteria der Uni-Klinik Frankfurt. Innerhalb von vier Tagen wurden die Räumlichkeiten umfunktioniert und Regale für die Produkte angebracht. Nun können die Angestellten der Klinik nach der Arbeit ohne große Umwege noch Lebensmittel und Drogerieprodukte kaufen und müssen dafür nicht einmal das Gelände verlassen. Der Einkauf funktioniert trotzdem wie in anderen Filialen: So darf beispielsweise nur eine begrenzte Anzahl an Kunden gleichzeitig in den Supermarkt und die Kassen sind mit Plexiglas geschützt.

Coronavirus: Nicht jeder darf die neue Filiale von Aldi-Süd in der Uni-Klinik Frankfurt betreten

Betreten dürfen den Supermarkt allerdings nur das Personal der Uni-Klinik sowie Mitarbeiter der Tochterfirmen, die sich ebenfalls auf dem Gelände der Klinik befinden. Wenn auch teilweise aus dem Grund, dass Besucher momentan gar nicht erlaubt sind und sich somit auch niemand anderes auf dem Gelände befindet. Der Supermarkt soll dort noch die nächsten Monate zu finden sein. Mit Miteinkäufern wie einer übergriffigen Aldi-Kundin, möchte man in der Corona-Krise nicht einkaufen. Dagegen soll ein kurioses neues Produkt Aldi-Kunden im Kampf gegen das Coronavirus helfen.

Video: Aldi Kette reagiert auf Corona-Krise mit eigener Regel

nz

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema