Die Rocker von Rammstein wollten ihren Fans eigentlich eine neue App mit vielen Funktionen bieten. Doch nun steht das Smartphone-Programm in der Kritik.

  • Fans der Rockband Rammstein können die App für Android und IOS kostenlos downloaden.
  • Für einige Funktionen müssen die Nutzer bezahlen.
  • Das Video zur App ist auf Youtube hingegen ein Hit.

In der App werden die Fans nicht nur mit News und Tourdaten über die Rocker versorgt. Sie können sich auch die Songs von Rammstein anhören, mit anderen Anhängern der Band chatten und im Merchandise-Store stöbern.

Zuvor veröffentlichten die Musiker bereits ein Parfüm. Ende 2018 erschien zudem ein Brettspiel der Band. Und Frontmann Til Lindemann sorgte für Aufsehen, als er einem Hotelgast den Kiefer brach.

Die Hardrock-Band Rammstein verkauft ab sofort ein Brettspiel. Screenshot: Onlineshop Rammstein
Die Hardrock-Band Rammstein verkauft bereits ein Brettspiel. Foto: Rammstein/Onlineshop (Screenshot)

Rammstein: Diese Probleme gibt es bei der App

Doch die Sache mit der App hat einen Haken. Denn um die Lieder der weltweit bekannten Gruppe zu hören, benötigen die Fans einen Premium-Account vom Streaming-Dienst Spotify oder ein Abo bei Apple Music.

Außerdem ist der virtuelle Austausch mit anderen Nutzern nur sogenannten LIFAD-Mitgliedern möglich, also Leuten, die im offiziellen Fanclub registriert sind.

Für Spotify-Premium werden daher 9,99 Euro monatlich fällig, für die Mitgliedschaft weitere 25 Euro pro Jahr.

Vorverkauf für die Tour 2020 läuft bald an

Ein weiteres Problem dabei ist, dass zahlungswillige Anhänger von Rammstein aktuell keine Mitgliedschaft abschließen können, wie Musikexpress berichtet. Denn der Vorverkauf für die Tickets der Tour 2020 steht in den Startlöchern.

Vor Kurzem waren die weltberühmten Musiker für ein Konzert in der Veltins Arena auf Schalke. Doch der FC Schalke 04 hätte die Veranstaltung beinahe verhindert.