Bild: Kabel eins

Woche für Woche streiten sich bei „Mein Lokal, dein Lokal“ Restaurant-Chefs um den goldenen Teller. Ab dem 28. Januar wird im Ruhrpott gegeneinander gekocht. Dabei kommt es zu reichlich Streit und klaren Worten.

Die Woche beginnt in Essen-Kettwig beim Edel-Italiener „Capofino“. Hier gibt es alles, was die italienische Küche hergibt. Auffällig: Besitzer und Koch Angelo Capobianco (49) ist sehr von sich und seinem Können überzeugt.

Dass ihm die Kritik von Jürgen Greinus (64) aus Castrop-Rauxel gar nicht gefällt, ist vorprogrammiert. Der hätte sein Risotto nämlich lieber weichgekocht – ein Unding, findet Capobianco!

Mein Lokal, dein Lokal – im Pott wird’s ungemütlich

Spitzenkoch Mike Süsser, der die Restaurants von außen bewertet vermutet: Das gibt Stress! Und nicht nur in Essen wird es ungemütlich. Auch an den darauffolgenden Tagen kommt es immer wieder zu Reibereien unter den Köchen und Restaurantbesitzern.

Die Runde von „Mein Lokal, dein Lokal“ im Ruhrgebiet. Foto: Kabel eins

Am Dienstag sind die Gastronomen zu Gast in Castrop-Rauxel bei Haus Hölter bei Philipp. Das Restaurant direkt am Dortmund-Ems-Kanal glänzt mit seinem schönen Biergarten und regionalen Spezialitäten.

Sand im Salat und keine Kohlenhydrate – die Tour durch den Pott ist abwechslungsreich

Am Mittwoch müssen die Gastronomen auf Kohlenhydrate verzichten. Im „Lekka – Low Carb Cuisine“ in Bottrop dreht sich alles um den Gastro-Trend.

„Das einzige, was hier karibisch ist, ist der Sand im Salat“, fällt am Donnerstag Jürgen Greinus aus Castrop-Rauxel sein hartes Urteil. Dabei gibt es im „Havanna“ in Bochum doch alles rund um den kubanischen Lebensstil.

Koch Daniel Tiemeier (34) ist auf jeden Fall überzeugt von sich und seinem Restaurant. Wie viele Punkte er dafür wohl absahnen kann?

Wer sichert sich den goldenen Teller?

Zum Schluss geht es nach Duisburg. Hier kocht Thomas Schenkel (30) Leckereien aus aller Welt. Sein Restaurant „Schenkel’s am Sittardsberg“ bildet den Abschluss der Woche. Wer kann bei „Mein Lokal, dein Lokal“ überzeugen und sich am Ende den goldenen Teller sichern?

Aktuelle Top-Themen:

Das Konzept von „Mein Lokal, dein Lokal“ ist einfach. Die Gastronomen besuchen sich gegenseitig und bewerten dann Essen, Einrichtung und Küche mit einem bis zehn Punkten. Am Ende kommen noch die Punkte des Spitzenkochs obendrauf. Der Sieger erhält dann einen goldenen Teller als Trophäe, den er sich fortan ins Restaurant hängen kann.

Die Sendung läuft montags bis freitags von 17.55 bis 18.55 Uhr auf Kabel eins.