Bild: picture alliance/Jörg Carstensen/dpa

In der Talkshow „Hart aber Fair“ hat die ARD am Montagabend (1. Juli) nicht nur mit der Einladung von AfD-Politiker Uwe Junge viel Kritik ausgelöst. Auf Twitter unterlief dem TV-Sender ein Fehler.

  • Zuschauer rufen bereits vor der Ausstrahlung von „Hart aber Fair“ zum Boykott der TV-Sendung auf.
  • Die ARD rechtfertigt auf Twitter die Einladung des AfD-Politikers Uwe Junge und erntet dafür einen Shitstorm.

+++AfD mit sonderbarer Anfrage im NRW-Landtag: Fraktion verlangt Auskunft über drittes Geschlecht bei Clan-Mitgliedern+++

Schon vor der Sendung war bekannt, dass der umstrittene Politiker zu den Studiogästen zählt. Deshalb riefen Zuschauer zum Boykott der Sendung auf. Auch dieser Vorfall sorgte für ordentlich Furore.

Eine Twitter-Nutzerin wollte andere Zuschauer dazu animieren, lieber Bauer sucht Frau auf RTL zu schauen.

Zum Thema „Aus Worten werden Schüsse: Wie gefährlich ist rechter Hass?“ sollte auch Uwe Junge seinen Standpunkt erläutern.

ARD Talkshow Hart aber Fair mit AfD Politiker Uwe Kind erntet bei Twitter Shitstorm. Foto: ARD/ Hart aber Fair (Screenshot)
Die ARD-Talkshow „Hart aber Fair“ mit dem AfD-Politiker Uwe Junge erntet bei Twitter einen Shitstorm. Foto: ARD/ Hart aber Fair (Screenshot)

So ist der 61-Jährige etwa der Ansicht, dass Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer Volksverhetzung betreibe, wenn sie der Alternative für Deutschland eine Mitschuld am Tod von Dr. Walter Lübke gebe. Und weiter: „Von der AfD ist nie Gewalt ausgegangen, sondern sie war stets Opfer linker Gewalt“.

Dass die ARD, für die es bei der EM 2024 in Deutschland zum TV-Gau kommen könnte und die Redaktion von „Hart aber Fair“ ihm nicht nur Redezeit im TV schenken, sondern seine Einladung verteidigen, kommt bei den Zuschauern auf Twitter nicht gut an.

Hart aber Fair: ARD entschuldigt sich nach Post zu AfD-Politiker auf Twitter

Kurz darauf rudert die ARD zurück, bittet für den Tweet um Entschuldigung und erklärt, dass diese Nachricht nicht abgesprochen war.

+++ Werbung statt Handball: Peinliche Panne bei der ARD – Fans sind sauer +++

Einige Zuschauer zeigen daraufhin Verständnis für den öffentlich-rechtlichen Sender.

Doch die meisten Zuschauer reagieren mit Ablehnung und Sarkasmus gegenüber der ARD.

Die ARD zeigt die nächste Folge „Hart aber Fair“ am Montag (8. Juli) ab 21 Uhr. Die aktuelle Folge ist online in der Mediathek abrufbar.