Bild: ProSieben/Richard Hübner;

Germanys Next Topmodel lief nun zum zweiten Mal bei ProSieben. Das erste Shooting der neuen Staffel stand an. Für die Neu-Models ging es in den Schnee. Bekam die Dortmunderin Catharina Maranca ein Foto von Heidi?

„Hallo Määädchen!“ – Germanys Next Topmodel ging am Donnerstag (14. Februar) in die zweite Runde und zwar mit einem echten Kracher. Denn das erste Shooting der Staffel stand an. Die Frage, die vor allem Dortmunder beschäftigt: „Ist Catharina weiter?“

Ja, ist sie. Allerdings nur mit Ach und Krach. Denn ein Foto wollte Model-Mama Heidi der Ruhrpott-Kandidatin eigentlich nicht geben. Doch zum Glück gibt es Wolfgang Joop. Der Designer packte kurzerhand seine Wildcard raus und verhalf der brünetten Model-Anwärterin aus Dortmund zum Weiterzug in Folge drei.

Catharina Maranca: „Ich hatte ein schlechtes Shooting“

In der zweiten Folge der neuen Topmodel-Staffel ging es für die Mannequins hoch in die Berge. Zwischen Schnee, Eis und Kälte mussten sie sich vor der Kamera beweisen. Doch das Shooting wurde Catharina zum Verhängnis. Ihre Gruppe war die schwächste der Runde.

Ihrer Darbietung war sich die Dortmunderin aber voll bewusst: „Ich hatte ein schlechtes Shooting“.

Klum will Catharina rausschmeißen, Joop will sie halten

Die Entscheidung wäre beinahe die letzte für Catharina gewesen – hätte Joop ihr nicht aus der Patsche geholfen. Denn ohne den Kult-Designer wäre es für die Brünette direkt von der Ski-Hütte nach Hause gegangen.

„Aktuell übertrumpft dich deine Schüchternheit“, kommentierte Model-Mama Heidi Klum den Catwalk von Catharina. Sie war kein Fan der Wochen-Leistung der Dortmunderin und hatte deshalb kein Foto für sie.

Aktuelle Top-Themen:

Das wollte Wolfgang Joop nicht akzeptieren. Für Catharina zückte er umgehend seine Wildcard – mit ihr kann er Kandidatinnen in die nächste Runde schicken, obwohl sie auf der Abschussliste stehen.

Ihre Arbeit hat sich für Catharina am Ende also doch ausgezahlt. Bevor Joop sie eine Runde weiter ließ, teilte sie Klum mit, dass sie die Tipps des Designers beachtet hätte. Dass sie so schlechte Kritiken bekam, konnte sie zunächst nicht nachvollziehen.

In der kommenden Woche muss sich die Dortmunderin besonders anstrengen und versuchen, ihre allseits kritisierte Schüchternheit abzulegen. Denn jede Woche kann Joop nicht seine Wildcard für die Brünette zücken. Er hatte in der vergangen Folge bereits deutlich gemacht, dass er ein großer Fan von Simone sei. „Sie hat ein Profil wie eine junge Griechin“, kommentierte er die Schönheit der 21-Jährigen.