Bild: Foto: Bernd Thissen/dpa

Am Freitag (21. Juni) beginnt der Afrika-Cup 2019 in Ägypten. Auch einige Bundesligaspieler gehen mit ihren Ländern an den Start. Die Spiele werden dieses Jahr jedoch nur im Stream und nicht im TV zu sehen zu sein.

  • Die Spiele wird es bei DAZN im Stream zu sehen geben.
  • Welche Afrika-Cup-Spiele übertragen werden, ist noch unklar.
  • Viele Spieler aus der Bundesliga sind vertreten – auch vom S04 und dem BVB.

Wurden die Spiele in den vergangenen Jahren noch bei Eurosport oder im Free-TV gezeigt, so gibt es sie dieses Jahr nur als Stream. Dabei hat sich der Anbieter DAZN die Rechte gesichert.

Noch unklar, welche Spiele im Stream gezeigt werden

Indes ist noch unklar, welche Spiele gezeigt werden. Bisher verkündete DAZN, der in der kommenden Saison weitere Konkurrenz bekommen soll, lediglich, dass er den Afrika-Cup übertragen wird.

Nur in Deutschland und Österreich

Auf Twitter gab der Anbieter bekannt, dass er „ausgewählte Spiele zeigen“ werde. Jedoch gibt es den Stream nur in Deutschland und Österreich – nicht in der Schweiz.

Als Experte hat sich DAZN Lutz Pfannenstiel (46) ins Boot geholt. Der ehemalige Torhüter, der unter anderem bei den Orlando Pirates in Südafrika spielte, gilt als Afrika-Experte.

Der 46-Jährige war bereits lange als TV-Experte aktiv, bevor er 2018 den Posten des Sportvorstands bei Fortuna Düsseldorf übernahm. Dort hat er aktuell auch mit Schalke 04 zu tun.

Premiere: 24 Mannschaften beim Afrika-Cup im Stream

Nicht nur die geänderten TV-Übertragungen und Rechte für den Stream sind neu. Auch strukturell hat sich beim Afrika-Cup etwas geändert. Nun gehen erstmals 24 Mannschaften an den Start. Auch Spieler von S04 und dem BVB sind dabei.

Salif Sané einziger Schalker

Weil Amine Harit (22, Marokko), der erneut für Aufsehen neben dem Platz sorgte, und Nabil Bentaleb (24, Algerien) nicht für ihre Nationalmannschaften nominiert wurden, ist Salif Sané (28) der einzige Schalke-Profi beim Afrika-Cup. Der Schalker, der für Topwerte sorgte, tritt mit dem Senegal in Gruppe C an.

Die Afrika-Cup-Spiele wird es im Stream bei DAZN aber nicht im Free-TV zu sehen geben.
Im Revierderby verpassten sich Sané und Hakimi, da der Dortmunder verletzt war. Kommt es beim Afrika-Cup zum Treffen? Foto: Friso Gentsch/dpa

Dort könnte er auf potentielle neue Teamkollegen bei Schalke treffen. Gemeinsam für den Senegal spielt er mit Pape Abou Cissé (23), der bei S04 im Gespräch ist, gegen Marokko und Youssef En-Nesyri (22), der auch im Visier der Königsblauen sein soll.

Hakimi wird wohl fit

Auch vom Schalke-Rivalen BVB wird ein Spieler im Stream des Afrika-Cups zu sehen sein. Achraf Hakimi (20), der ankündigte zu Real Madrid zurückkehren zu wollen, drohte nicht rechtzeitig zu genesen, soll nun aber wieder fit sein und Marokko zur Verfügung stehen. Bei der U21-EM sind schon mehr Vereins-Vertreter dabei. Auch Neu-Schalker Jonjoe Kenny mit England, die am Freitag (21. Juni) gegen Rumänien ran müssen. Teamkollege Alexander Nübel (22) spielt am Sonntag (23. Juni) gegen Österreich.