Bild: ZDF/ Screenshot

Bei der ZDF-Trödelsendung „Bares für Rares“ hat ein Kandidat für einen großen Schockmoment gesorgt. Denn er zerstörte um ein Haar seine teure Vase, die ein Unikat sein soll.

Ein extrem wertvolles Objekt hatte Kandidat Dieter Steinmassl aus Trier zu der ZDF-Sendung mitgebracht. Denn seine besonders gestaltete Vase ist ein absolutes Unikat.

„Bares für Rares“: Dieses Objekt ist 1000 Euro wert

Daher schätzt Experte Albert die rosa Deckelvase im Jungendstil auf 1000 bis 1200 Euro. Auch Moderator Horst Lichter zeigt sich beeindruckt. „Mein Gott, also Herr Steinmassl, Sie haben ja die größte Vase mitgebracht, die wir jemals hier hatten.“

Das Objekt mit der rosa-grünen Bemalung ist ein Unikat und die wohl bislang größte Vase bei „Bares für Rares“ Foto: ZDF/ Screenshot.

Das Unikat aus dem Jahr 1900 von der Bonner Familie Mehlem überzeugt auch von Beginn an die Händler. „Das ist ja eine besonders imposante Vase, die Sie uns da mitgebracht haben“, meint Händler Julian Schmitz-Avila.

Das Objekt hätte sogar Museumswert, antwortet Kandidat Dieter Steinmassl. Die Gebote steigern sich bis zu 1000 Euro. Da stimmt der Trierer direkt zu. Doch nach der Geldübergabe passiert ihm ein Missgeschick.

Bei der Verabschiedung rennt der Kandidat beinahe die 1000 Euro teure Vase um.

Beim Verabschieden stolpert er über die Kante des Sockels, auf dem die teure Vase steht. Beinahe schlägt er mit seinem Ellenbogen das große Stück um.

Aktuelle Top-Themen:

Doch im letzten Moment kann er die Katastrophe bei „Bares für Rares“ verhindern und hält das Objekt fest. „40 Jahre daheim und hier rennt er sie um“, meint Händler „Waldi“ scherzhaft.