Bild: ZDF/Thomas R. Schumann

Mutter und Sohn verbrennen qualvoll in ihrem Auto. Nach 30 Jahren hoffen die Ermittler auf neue Hinweise im Mordfall Marion und Tim Hesse. Am Mittwoch (6. Februar) ist der Fall aus Menden (Sauerland) bei „Aktenzeichen XY“ im ZDF zu sehen.

Es sah zunächst aus wie ein Unfall: Der VW Passat Kombi von Marion Hesse (35) knallte gegen 18 Uhr im Mendener Ortsteil Schwitten gegen einen Strommasten. Mutter und Sohn Tim (2) verbrennen qualvoll in dem Wagen.

Doch es gibt Ungereimtheiten: Am Wagen war nur der zweite Gang eingelegt, der Aufprall war nicht stark. Am Unfallort fanden Ermittler außerdem bleihaltiges Benzin. Der Passat fährt jedoch mit Unverbleitem.

Aktenzeichen XY: Ermittler hoffen auf neue Hinweise

Außerdem soll kurz vor dem Brand ein Geländewagen, Baujahr vor 1990, sowie das Auto von Hesse in die Straße Dentern in Menden eingebogen sein.

Wenige Minuten später wurde der Geländewagen rund 2,5 Kilometer vom Brandort entfernt gesehen.

Zeugen hatten Geländewagen gesehen

Besonders gruselig: Nur drei Wochen nach der Beerdigung der beiden Opfer legt ein Unbekannter einen Brief auf dem Grab in Mönchengladbach ab. In dem Schreiben an die Verwandten bietet er 50.000 Euro für Hinweise zum Mörder an. Kurz darauf ruft der Unbekannte sogar an.

Die Kripo Hagen hofft nun auf Hinweise von Menschen, die bis heute Kenntnisse zur Tat oder dem Täter mit sich herumtragen. Die Ermittler sagen Vertraulichkeit zu.

Aktuelle Top-Themen:

Als Belohnung setzen sie 50.000 Euro aus.

Die Sendung „Aktenzeichen XY“ läuft am Mittwoch (6. Februar) ab 20.15 Uhr im ZDF.