Schwede geht nach Italien

Sensations-Transfer: Ibrahimovic zurück zu Milan - aber wie bitteschön reagiert der Superstar auf Instagram?

Der AC Milan hat einen Sensations-Transfer gelandet. Zlatan Ibrahimovic kehrt zurück ins Meazza. Für Irritation sorgt aber ein Jesus-Vergleich.

  • Zlatan Ibrahimovic hat einen Vertrag beim AC Milan unterzeichnet.
  • Damit kehrt er an alte Wirkungsstätte zurück.
  • Für Irritation sorgt unterdessen seine Reaktion auf Instagram und Twitter.

Mailand - Ganz Mailand - zumindest die Anhängerschaft des AC - freut sich über die Rückkehr eines Idols: Zlatan Ibrahimovic kehrt zurück ins Meazza-Stadion, wo er bereits in den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 für den AC Mailand auf Torjagd gegangen ist. In 85 Spielen für die "Rossoneri" erzielte der inzwischen 38-jährige Schwede 56 Tore und trug maßgeblich zum Erreichen des 18. Scudetto und des italienischen Superpokals bei.

Zlatan Ibrahimovic kehrt zurück zum AC Mailand

Zlatans erste Worte als Rossoneri-Spieler waren laut einer Mitteilung auf der vereinseigenen Homepage: "Ich komme zu einem Club zurück, den ich sehr respektiere, und zu der Stadt Mailand, die ich liebe. Ich werde mit meinen Teamkollegen kämpfen, um den Verlauf dieser Saison zu ändern. Ich werde alles tun, um es möglich machen".

Aktuell rangiert der AC Mailand im Niemandsland der Serie A auf Tabellenplatz 11, saftige 21 Punkte hinter dem Tabellenführer - dem Stadtrivalen Inter Mailand.

Irritation auf Instagram: Zlatan Ibrahimovic als Jesus?

So groß die Freue über den Wechsel aus den USA (LA Galaxy) nach Italien ist: Für Irritation dürfte die Reaktion des Schweden auf den Wechsel nach Mailand sorgen. Sowohl über seinen Instagram-Kanal, als auch auf Twitter teilte Ibrahimovic ein Foto, das ihn als eine Art Jesus, in jedem Fall als strahlenden Messias zeigt, der mit einem Teufel die Hand zum Packt vereint. "Same Zlatan. Different Devil. @acmilan Arrivo (dt. "ich komme")", steht unter dem Post.

View this post on Instagram

Same Zlatan. Different Devil. @acmilan Arrivo

A post shared by Zlatan Ibrahimović (@iamzlatanibrahimovic) on

Der Hintergrund: Als Zlatan Ibrahimovic vor drei Jahren zu Manchester United wechselte, postete er selbes Bild, mit dem Unterschied, dass es spiegelverkehrt war. Sowohl Manchester United, die auch als "Red Devils" bezeichnet werden, als auch Milan, das einen Teufel als Maskottchen hat, werden mit dem Herrscher der Hölle in Zusammenhang gebracht. 

Jesus-Vergleich von Zlatan Ibrahimovic nicht der Erste

Der Vergleich mit Jesus ist nicht der Erste, den "Ibracadabra" anstellt. Seinen Ex-Trainer Carlo Ancelotti soll er einst in einer angespannten Situation gefragt haben, ob er an Jesus glaube. Als der Coach mit "Ja" antwortete, soll Ibrahimovic gesagt haben: "Sehr gut, dann glauben Sie an mich. Jetzt können Sie sich entspannen."

Unvergessen ist auch Zlatans Tweet nach einem Spiel für LA Galaxy, als ein Fan den Platz stürmte, um zu ihm zu rennen und vor seinen Füßen ausrutschte. Ibrahimovics trockener Kommentar auf Twitter: "Walking on Water". Ein Video zeigt den entspannt über den Rasen gehenden Schweden, der sich, wie einst Jesus, über Wasser zu laufen scheint.

Entspannen können sich die Fans des AC Milan allerdings noch nicht. Denn der Deal unterliegt medizinischen und weiteren regulatorischen Prozessen. Ibrahimovic wird am 2. Januar 2020 in Mailand erwartet, um die ärztliche Untersuchung zu absolvieren. Anschließend wird er zu seiner ersten Trainingseinheit mit seinen Teamkollegen erwartet.

Rubriklistenbild: © dpa; Kollage: RUHR24

Mehr zum Thema