Nagelsmanns Ex-Spieler

Leipziger Leistungsträger verlässt RB sicher: Weg frei für Wechsel zum FC Bayern?

Seit einiger Zeit wird dem FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung von Konrad Laimer nachgesagt. Dieser lehnte nun in Leipzig eine Vertragsverlängerung ab.

München - Der FC Bayern hat zwar schon Ryan Gravenberch für die Zentrale verpflichtet und Marc Roca an Leeds United abgegeben, dennoch könnte sich der Rekordmeister noch mit einem Mittelfeldspieler verstärken. Bereits seit Wochen werden die Münchner mit dem Leipziger Senkrechtstarter Konrad Laimer in Verbindung gebracht. Einem aktuellen Bericht nach lehnte der 25-Jährige kürzlich eine Verlängerung seines Vertrags in Leipzig ab. Damit wäre der Weg für einen Wechsel geebnet.

Konrad Laimer
Geboren: 27. Mai 1997 in Salzburg (Österreich)
Vertrag bei RB Leipzig bis: 30. Juni 2023
Bisherige Vereine: RB Salzburg, FC Liefering, RB Leipzig
Länderspiele für Österreich: 24 (2 Tore)

Schnappt der FC Bayern zu? Leipziger Leistungsträger Laimer schlägt Vertragsverlängerung aus

Seit Sommer 2017 ist Laimer für RB Leipzig in der deutschen Bundesliga aktiv und steigerte sich sukzessive. Der Österreicher, der bereits 2007 in die Akademie von Red Bull Salzburg kam, könnte das Getränkehersteller-Imperium jedoch bald verlassen. „Es ist durchaus möglich, dass ich in der kommenden Saison nicht mehr in Leipzig spiele“, sagte er bereits Anfang Juni. Wie der Kicker nun vermeldet, soll er den Leipziger Verantwortlichen nun mitgeteilt haben, dass er seinen bis Juni 2023 gültige Vertrag nicht verlängern werde.

Konrad Laimer (l.) wird seit geraumer Zeit mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht.

Einen Wechselwunsch soll Laimer dem Kicker zufolge nicht hinterlegt haben, allerdings wird wohl mit seinem Abschied gerechnet. Da Leipzig seine Spieler selten ablösefrei ziehen lässt, wäre diesen Sommer also die letzte Chance, mit dem Mittelfeldmann Kasse zu machen. RB handelte sogar schon auf dem Transfermarkt und sicherte sich vorbeugend die Dienste von Wolfsburgs Xaver Schlager für rund zwölf Millionen Euro.

Konrad Laimer zum FC Bayern? Nagelsmann könnte der entscheidende Faktor sein

Ein Laimer-Verkauf könnte diese Ausgaben wieder mehr als egalisieren. Wie Bild zuletzt berichtete, könnten ihn die Interessenten ab Juli für die Ablösesumme von 18 Millionen Euro verpflichten. Mit Blick auf die restliche Vertragslaufzeit ist der Betrag zwar recht hoch, die Bayern bewiesen allerdings schon bei den Transfers von Gravenberch und bei der Einigung mit Sadio Mané Verhandlungsgeschick.

Die heißesten Transfergerüchte des Sommers: Lewandowski, Mané, Pogba, 18-jähriger Italiener und einige mehr

Der FC Liverpool verliert wohl seinen Flügelflitzer. Sadio Mané ist seit Wochen beim FC Bayern im Gespräch. Nachdem die Reds mit Darwin Núñez von Benfica Lissabon bereits einen Ersatz in der Hand haben, bahnt sich ein Wechsel an die Säbener Straße immer mehr an. Den kolportierten Markwert von 80 Millionen Euro müssen die Münchner dabei aber nicht berappen. 35 Millionen Euro sind für den Senegalesen im Gespräch.
Der FC Liverpool verliert wohl seinen Flügelflitzer. Sadio Mané ist seit Wochen beim FC Bayern im Gespräch. Nachdem die Reds mit Darwin Núñez von Benfica Lissabon bereits einen Ersatz in der Hand haben, bahnt sich ein Wechsel an die Säbener Straße immer mehr an. Den kolportierten Marktwert von 80 Millionen Euro müssen die Münchner dabei aber nicht berappen. 35 Millionen Euro sind für den Senegalesen im Gespräch. © IMAGO / Sven Simon
Frenkie de Jong zählt zweifelsfrei zu den besten Mittelfeldspielern der Welt. Nach der schwachen Saison des FC Barcelona (Europa-League-Aus gegen Eintracht Frankfurt, Platz zwei in der Liga mit 13 Punkten Rückstand auf Real Madrid) wird ein Abgang des Niederländers diskutiert. Manchester United bemüht sich angeblich um de Jong, dessen Marktwert auf 60 Millionen Euro taxiert wird. Barca soll wohl über 100 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldstrategen fordern.
Frenkie de Jong zählt zweifelsfrei zu den besten Mittelfeldspielern der Welt. Nach der schwachen Saison des FC Barcelona (Europa-League-Aus gegen Eintracht Frankfurt, Platz zwei in der Liga mit 13 Punkten Rückstand auf Real Madrid) wird ein Abgang des Niederländers diskutiert. Manchester United bemüht sich angeblich um de Jong, dessen Marktwert auf 60 Millionen Euro taxiert wird. Barca soll wohl über 100 Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldstrategen fordern. © IMAGO / NurPhoto
Paul Pogba wird Manchester United im Sommer ablösefrei verlassen. Eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein Juventus Turin ist im Gespräch. Der italienische Serienmeister wartet seit 2020 auf einen Scudetto und könnte im Mittelfeld Verstärkung gebrauchen. Der Marktwert des einstigen Rekordtransfers wird auf 55 Millionen Euro geschätzt.
Paul Pogba wird Manchester United im Sommer ablösefrei verlassen. Eine Rückkehr zu seinem Ex-Verein Juventus Turin ist im Gespräch. Der italienische Serienmeister wartet seit 2020 auf einen Scudetto und könnte im Mittelfeld Verstärkung gebrauchen. Der Marktwert des einstigen Rekordtransfers wird auf 55 Millionen Euro geschätzt. © IMAGO / PA Images
Der brasilianische Nationalspieler Richarlison fasst wohl einen Wechsel zu einem Top-Klub ins Auge. Mit dem FC Everton konnte er den Abstieg auf den letzten Drücker abwenden, trotz Vertrag bis 2024 hegt er Abschiedsgedanken. Tottenham Hotspur soll an dem 25-Jährigen interessiert sein. Doch Richarlison wird kein Schnäppchen werden: Auf 50 Millionen Euro taxiert „transfermarkt.de“ seinen Marktwert, das eigentliche Preisschild dürfte nochmal deutlich darüber liegen.
Der brasilianische Nationalspieler Richarlison fasst wohl einen Wechsel zu einem Top-Klub ins Auge. Mit dem FC Everton konnte er den Abstieg auf den letzten Drücker abwenden, trotz Vertrag bis 2024 hegt er Abschiedsgedanken. Tottenham Hotspur soll an dem 25-Jährigen interessiert sein. Doch Richarlison wird kein Schnäppchen werden: Auf 50 Millionen Euro taxiert „transfermarkt.de“ seinen Marktwert, das eigentliche Preisschild dürfte nochmal deutlich darüber liegen. © IMAGO / News Images
Robert Lewandowski wird bei zahlreichen Klubs, vor allem aber beim FC Barcelona gehandelt. Auch PSG und Chelsea sollen am Torjäger dran sein. Der Torjäger hat seine Wechselabsichten ab dem Saisonende durchblicken lassen. Lewandowskis Marktwert wird von „transfermarkt.de“ auf 45 Millionen Euro taxiert. Sein Vertrag läuft noch bis 30.06.2023.
Robert Lewandowski wird bei zahlreichen Klubs, vor allem aber beim FC Barcelona gehandelt. Auch PSG und Chelsea sollen am Torjäger dran sein. Der Torjäger hat seine Wechselabsichten ab dem Saisonende durchblicken lassen. Lewandowskis Marktwert wird von „transfermarkt.de“ auf 45 Millionen Euro taxiert. Sein Vertrag läuft noch bis 30.06.2023. © IMAGO / Sven Simon
Bei Juventus Turin könnte eine Ära in diesem Sommer zu Ende gehen. Paulo Dybalas Vertrag läuft aus, eine Vertragsverlängerung kam nicht zustande. Als neuer Verein für den 28-Jährigen (Marktwert: 35 Millionen Euro) wird Vizemeister Inter Mailand gehandelt. Zwischenzeitlich war auch ein Wechsel zu Borussia Dortmund im Gespräch.
Bei Juventus Turin könnte eine Ära in diesem Sommer zu Ende gehen. Paulo Dybalas Vertrag läuft aus, eine Vertragsverlängerung kam nicht zustande. Als neuer Verein für den 28-Jährigen (Marktwert: 35 Millionen Euro) wird Vizemeister Inter Mailand gehandelt. Zwischenzeitlich war auch ein Wechsel zu Borussia Dortmund im Gespräch. © IMAGO / aal.photo
Beim FC Bayern wurde er nicht glücklich, beim OSC Lille kam Renato Sanches wieder zurück in die Spur. Vergangenes Jahr holte der 24-Jährige mit dem nordfranzösischen Klub völlig überraschend die Meisterschaft in der Ligue 1. Jetzt steht ein Wechsel nach Italien bevor, Meister AC Mailand soll an dem Portugiesen dran sein. Sein Marktwert liegt bei 28 Millionen Euro.
Beim FC Bayern wurde er nicht glücklich, beim OSC Lille kam Renato Sanches wieder zurück in die Spur. Vergangenes Jahr holte der 24-Jährige mit dem nordfranzösischen Klub völlig überraschend die Meisterschaft in der Ligue 1. Jetzt steht ein Wechsel nach Italien bevor, Meister AC Mailand soll an dem Portugiesen dran sein. Sein Marktwert liegt bei 28 Millionen Euro. © IMAGO / PanoramiC
Nach Marcel Sabitzer im vergangenen Jahr könnte in diesem Sommer Konrad Laimer den Weg von RB Leipzig zum FC Bayern gehen. Der Österreicher (Marktwert: 28 Millionen Euro) soll den Pokalsieger verlassen und in München das Mittelfeld nach dem Abgang von Corentin Tolisso und dem bevorstehenden Wechsel von Marc Roca verstärken. Es wäre nach Sabitzer und Verteidiger Dayot Upamecano der nächste Wechsel von Sachsen an die Säbener Straße.
Nach Marcel Sabitzer im vergangenen Jahr könnte in diesem Sommer Konrad Laimer den Weg von RB Leipzig zum FC Bayern gehen. Der Österreicher (Marktwert: 28 Millionen Euro) soll den Pokalsieger verlassen und in München das Mittelfeld nach dem Abgang von Corentin Tolisso und dem bevorstehenden Wechsel von Marc Roca verstärken. Es wäre nach Sabitzer und Verteidiger Dayot Upamecano der nächste Wechsel von Sachsen an die Säbener Straße. © IMAGO / Sven Simon
Sasa Kalajdzic steht im diesjährigen Sommer-Transferfenster besonders im Rampenlicht. Der Stürmer soll den VfB Stuttgart nach dem dramatischen Last-Minute-Klassenerhalt in diesem Sommer verlassen. Der FC Bayern und Borussia Dortmund duellieren sich um die Dienste des 24-Jährigen, dessen Marktwert bei 25 Millionen Euro liegt.
Sasa Kalajdzic steht im diesjährigen Sommer-Transferfenster besonders im Rampenlicht. Der Stürmer soll den VfB Stuttgart nach dem dramatischen Last-Minute-Klassenerhalt in diesem Sommer verlassen. Der FC Bayern und Borussia Dortmund duellieren sich um die Dienste des 24-Jährigen, dessen Marktwert bei 25 Millionen Euro liegt. © IMAGO / Sven Simon
Auf dem Höhepunkt seiner Karriere gibt es erneut Gerüchte um einen Transfer von Filip Kostić. Der 29-Jährige zählt bei Eintracht Frankfurt seit Jahren zum unverzichtbaren Leistungsträger. In dieser Saison konnte der Serbe seine Zeit bei den Hessen mit dem sensationellen Europa-League-Triumph krönen. Möglicherweise ist jetzt der Zeitpunkt für einen Abschied gekommen, nachdem es schon im vergangenen Sommer beinahe so weit war. Juventus Turin soll an dem Außenspieler interessiert sein. Sein Marktwert beläuft sich auf 24 Millionen Euro.
Auf dem Höhepunkt seiner Karriere gibt es erneut Gerüchte um einen Transfer von Filip Kostić. Der 29-Jährige zählt bei Eintracht Frankfurt seit Jahren zum unverzichtbaren Leistungsträger. In dieser Saison konnte der Serbe seine Zeit bei den Hessen mit dem sensationellen Europa-League-Triumph krönen. Möglicherweise ist jetzt der Zeitpunkt für einen Abschied gekommen, nachdem es schon im vergangenen Sommer beinahe so weit war. Juventus Turin soll an dem Außenspieler interessiert sein. Sein Marktwert beläuft sich auf 24 Millionen Euro.  © IMAGO / Revierfoto
Senkrechtstarter David Raum könnte den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Vor zwei Jahren spielte der Linksverteidiger noch für die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Bundesliga. Bei der TSG Hoffenheim geriet Raum ins Visier von Top-Klubs. Obwohl er seinen Vertrag im Kraichgau erst im Januar bis 2026 verlängert hat, steht möglicherweise bereits nach einem Jahr der Abschied bevor. Borussia Dortmund könnte seine Transferoffensive mit dem 24-Jährigen krönen. Kolportierter Marktwert: 20 Millionen Euro.
Senkrechtstarter David Raum könnte den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen. Vor zwei Jahren spielte der Linksverteidiger noch für die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Bundesliga. Bei der TSG Hoffenheim geriet Raum ins Visier von Top-Klubs. Obwohl er seinen Vertrag im Kraichgau erst im Januar bis 2026 verlängert hat, steht möglicherweise bereits nach einem Jahr der Abschied bevor. Borussia Dortmund könnte seine Transferoffensive mit dem 24-Jährigen krönen. Kolportierter Marktwert: 20 Millionen Euro. © IMAGO / Sven Simon
Seinen Traum von der Premier League hatte sich Wout Weghorst mit Sicherheit anders vorgestellt. Am letzten Tag der Winter-Transferphase verließ der Niederländer den VfL Wolfsburg und schloss sich dem FC Burnley an. Den Abstieg der Clarets konnte er allerdings auch nicht verhindern. Eine Rückkehr nach Deutschland steht daher im Raum. Neben Eintracht Frankfurt soll auch Fenerbahce Istanbul an einer Verpflichtung interessiert sein. 17 Millionen Euro ist der kantige Stürmer laut „transfermarkt.de“ wert.
Seinen Traum von der Premier League hatte sich Wout Weghorst mit Sicherheit anders vorgestellt. Am letzten Tag der Winter-Transferphase verließ der Niederländer den VfL Wolfsburg und schloss sich dem FC Burnley an. Den Abstieg der Clarets konnte er allerdings auch nicht verhindern. Eine Rückkehr nach Deutschland steht daher im Raum. Neben Eintracht Frankfurt soll auch Fenerbahce Istanbul an einer Verpflichtung interessiert sein. 17 Millionen Euro ist der kantige Stürmer laut „transfermarkt.de“ wert. © IMAGO / Pro Shots
Sein Name ist aktuell in aller Munde: Der erst 18-jährige Wilfried Gnonto verzaubert die Herzen der Fans. In der Nations League kam er bereits für die italienische Nationalmannschaft zum Einsatz. Mit einem Marktwert von 10 Millionen Euro ist der Angreifer vom FC Zürich bereits jetzt der wertvollste Spieler der Schweiz. Unter dem deutschen Trainer André Breitenreiter wurde das Talent in der abgelaufenen Saison sensationell Meister der Schweizer Super League. Sein Coach hat den Verein bereits in Richtung TSG 1899 Hoffenheim verlassen. Auch bei Wilfried Gnonto wäre ein Wechsel in eine Top-Liga der nächste logische Schritt.
Sein Name ist aktuell in aller Munde: Der erst 18-jährige Wilfried Gnonto verzaubert die Herzen der Fans. In der Nations League kam er bereits für die italienische Nationalmannschaft zum Einsatz. Mit einem Marktwert von 10 Millionen Euro ist der Angreifer vom FC Zürich bereits jetzt der wertvollste Spieler der Schweiz. Unter dem deutschen Trainer André Breitenreiter wurde das Talent in der abgelaufenen Saison sensationell Meister der Schweizer Super League. Sein Coach hat den Verein bereits in Richtung TSG 1899 Hoffenheim verlassen. Auch bei Wilfried Gnonto wäre ein Wechsel in eine Top-Liga der nächste logische Schritt. © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

Mit der ausgeschlagenen Verlängerung in Leipzig rückt eine Wiedervereinigung von Julian Nagelsmann und seinem Ex-Spieler immer näher. Laimer, den der aktuelle Bayern-Coach einst als „Pressingmaschine“ bezeichnete, ist jedoch nicht nur beim deutschen Ligaprimus im Gespräch, auch einige Premier-League-Klubs schielen auf den Blondschopf. Das Vertrauensverhältnis zu Nagelsmann könnte also möglicherweise ausschlaggebend sein, sollte sich Laimer am Ende zwischen mehreren Klubs entscheiden müssen. (ajr)

Rubriklistenbild: © O.Behrendt/imago-images