11. Bundesliga-Spieltag

VfL Bochum besiegt TSG Hoffenheim – trotz Fehlschuss von Manuel Riemann

Der VfL Bochum besiegt die TSG Hoffenheim. Allerdings brachte die Partie dem VfL auch einen Verletzten sowie eine kuriose Situation um Manuel Riemann.

Bochum – Der VfL Bochum hat sein Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (6. November) mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Tore des Spiels erzielten Soma Novothny und Milos Pantovic, außerdem verschoss Manuel Riemann einen Elfmeter.

VereinVfL Bochum
Gründung14. April 1938
TrainerThomas Reis
StadionVonovia Ruhrstadion

VfL Bochum schlägt Hoffenheim: Sieg trotz Verletzung und Riemann-Fehlschuss

In einer zähen Partie dauerte es bis zur 66. Minute: Die gerade erst eingewechselten Soma Novothny und Milos Pantovic brachten dem VfL Bochum das 1:0. Nach einem Kopfball-Querschläger von Kevin Vogt stand Milos Pantovic goldrichtig und flankte im Strafraum in die Mitte auf den Stürmer. Schiedsrichter Frank Willenborg überprüfte die Situation gemeinsam mit dem VAR auf Abseits, entschied dann aber zwei Minuten später auf Tor.

Vor 19.600 Zuschauern im Vonovia Ruhrstadion, darunter 300 Gästefans, war es neben den Toren wohl der Höhepunkt: Manuel Riemann schoss einen Elfmeter deutlich über das Tor (76.). Die Fans hatten den Keeper als Schützen gefordert. Zuvor hatte Florian Grillitsch im Strafraum Milos Pantovic zu Boden gestoßen.

VfL Bochum gegen TSG Hoffenheim: Danny Blum verletzt ausgewechselt

Im ersten Durchgang hatten die Gäste die besseren Chancen. Andrej Kramaric schlenzte mit links über das Tor (16.), Ihlas Bebou lupfte bei einem Konter das Leder auf das Tornetz (19.). Die einzige Chance für den Gastgeber hatte Danny Blum, der drei Minuten später beim VfL Bochum verletzt ausgewechselt wurde. Er schoss in der 36. Minute jedoch von der Strafraumgrenze über das Tor.

Im zweiten Durchgang wieder das gleiche Bild: Hoffenheim mit der ersten Chance. Florian Grillitsch versuchte es mit einem strammen Schuss aus 35 Metern, den Manuel Riemann gerade so eben zur Ecke parieren konnte (53.). Danach der VfL Bochum mit einem Versuch durch Eduard Löwen, der aus 18 Metern per Freistoß aber nicht an Oliver Baumann vorbeikam (62.).

Der VfL Bochum schlägt Hoffenheim trotz Verletzung und Riemann-Fehlschuss.

VfL Bochum gegen TSG Hoffenheim: Glückliches Händchen von Thomas Reis

Thomas Reis versuchte es nach 64 Minuten mit einem Doppelwechsel: Milos Pantovic und Soma Novothny kamen für Elvis Rexhbecaj und den sehr glücklos agierenden Sebastian Polter, der gleich bei mehreren VfL-Angriffen nicht gut aussah. Mit den Einwechslungen sollte der Coach ein glückliches Händchen beweisen.

In den Schlussminuten traf Takuma Asano (90.) die Latte, Gerrit Holtmann scheiterte im Eins-gegen-Eins gegen Oliver Baumann in der Nachspielzeit und schoss vorbei. Dann schlug die Stunde von Milos Pantovic: Aus 60 Metern bei leerem Tor schoss er in der 97. Minute das Tor zum 2:0-Endstand. Baumann war bei einer Ecke nach vorne geeilt.

VfL Bochum - TSG Hoffenheim 2:0 (0:0)

VfL Bochum: Riemann – Stafylidis (77. Gamboa), Masovic, Lampropoulos, Soares – Losilla – Löwen, Rexhbecaj (64. Pantovic) – Asano, Polter (64. Novothny), Blum (39. Holtmann)
TSG Hoffenheim: Baumann - Posch (64. Richards), Grillitsch, Vogt - Akpoguma (79. Dabbur), Rudy, Stiller, Skov (60. Raum) - Baumgartner (60. Rutter) - Bebou, Kramaric
Tore: 1:0 Novothny (66.), 2:0 Pantovic (90.+7)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: Riemann verschießt Foulelfmeter (76.).
Zuschauer: 19.600

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema