Trauerflor gegen Hoffenheim

VfL Bochum trauert: Fan stirbt nach dem Elfmeterschießen im DFB-Pokal

Der VfL Bochum setzte sich am 27. Oktober im Elfmeterschießen gegen den FC Augsburg durch. Wie jetzt bekannt wurde, ist danach ein Fan verstorben.

Bochum – Die Freude war groß nach dem Sieg des VfL Bochum im Elfmeterschießen über den FC Augsburg im DFB-Pokal. Doch wie jetzt im Nachgang bekannt wurde, hatte der Erfolg einen ganz bitteren Beigeschmack. Ein Fan der Blau-Weißen ist verstorben.

VereinVfL Bochum
StadionVonovia Ruhrstadion
Kapazität27.599 Zuschauer

VfL Bochum trauert: Dramatischer Fan-Vorfall nach Elfmeterschießen im DFB-Pokal

Das Elfmeterschießen zwischen dem VfL Bochum und dem FC Augsburg war an Dramatik kaum zu überbieten. Letztlich schoss der erst kurz zuvor extra eingewechselte Torwart Manuel Riemann sein Team in die nächste DFB-Pokal-Runde. Doch nach Spielende kam es zu einem dramatischen Vorfall, wie der VfL am Donnerstagmorgen (4. November) via Twitter berichtete.

So kam es zu einem medizinischen Notfall bei einem langjährigen VfL-Fan. Der Klub teilte mit: „Die Einsatzkräfte konnten den Mann reanimieren und ins Krankenhaus bringen. Nun erreichte uns die traurige Nachricht, dass der Fan dennoch verstorben ist.“

Der VfL Bochum trauert nach einem dramatischen Vorfall nach dem Elfmeterschießen im DFB-Pokal.

VfL Bochum spielte mit Trauerflor gegen die TSG Hoffenheim

Der Verein stehe mit den Angehörigen in Kontakt und spricht sein „aufrichtiges Mitgefühl“ aus. Beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim am Samstag (6. November, 15.30 Uhr) spielte der VfL Bochum mit einem Trauerflor.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema