Nach ersten Träumereien

VfL Bochum: Transfer-Überraschung geplatzt – Thomas Reis mit klarer Ansage

Die Gerüchteküche brodelte, kann der VfL Bochum tatsächlich einen sensationellen Transfer landen? Jetzt ist klar: daraus wird nichts.

Bochum – Die Nachricht sorgte für Diskussionen im Umfeld des Klubs: Aufstiegsheld Robert Zulj träumte von einer Rückkehr zum VfL Bochum. Im Sommer wechselte er für 350.000 Euro zu Ittihad Kalba. Eine Ausstiegsklausel im Vertrag machte die verhältnismäßig geringe Ablösesumme möglich.

NameRobert Zulj
Geboren5. Februar 1992 (Alter 29 Jahre), Wels, Österreich
Größe1,89 Meter
Aktuelles TeamIttihad Kalba (#32/Mittelfeld)

VfL Bochum: Transfer-Sensation geplatzt – Thomas Reis erteilt klare Abfuhr

Doch jetzt scheinen die Träumereien bereits wieder vorbei zu sein. Denn die Transfer-Sensation beim VfL Bochum ist geplatzt. Trainer Thomas Reis äußerte sich gegenüber der Bild deutlich zu einer Rückkehr von seines einstigen Schützlings: „Robert Zulj ist kein Thema.“

Der 29-jährige Mittelfeldspieler hatte sich selbst wieder ins Gespräch gebracht, wie das Boulevard-Blatt berichtet: „Meine Frau und ich haben uns unglaublich wohlgefühlt. Die Stadt ist toll, die Mannschaft, das Trainerteam, der Vorstand. Alles. Klar kann ich mir eine Rückkehr vorstellen, aber die Frage ist auch, wie die Situation beim Verein ist. Da muss alles passen.“

Die Transfer-Sensation beim VfL Bochum ist geplatzt. Thomas Reis (l.) erteilt einer Rückkehr von Robert Zulj eine klare Abfuhr.

VfL Bochum: Fitness-Rückstand erschwert Rückkehr von Robert Zulj

Aber VfL-Trainer Thomas Reis merkte bereits laut dem Magazin Tief im Westen an: „Er ist nicht unbedingt ein Trainingsweltmeister. Der Weg zurück kann sehr schwer sein, auch wenn man nur ein halbes Jahr weg ist.“ Das könnte auch der Grund sein, weshalb die Bochumer einer Rückkehr jetzt generell eine Abfuhr erteilen. Denn das Niveau in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist deutlich niedriger, als in der Bundesliga.

Robert Zulj müsste den Fitness-Rückstand erst einmal aufholen. Bei einem Transfer im Januar bliebe allerdings bis zum Saisonende nicht mehr so viel Zeit. Die Winterpause, die auch für Fitnesstraining genutzt werden könnte, ist nach Beginn am 19. Dezember 2021 bereits am 7. Januar 2022 wieder vorbei.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto

Mehr zum Thema