Neuer Angreifer beim Aufsteiger

VfL Bochum jetzt mit Polter und Zoller: Trainer Thomas Reis zeigt den Stürmer-Plan auf

Sebastian Polter hat in einem Testspiel sein Debüt für den VfL Bochum gefeiert. Anschließend erklärte Trainer Thomas Reis seinen Stürmer-Plan inklusive des Neuzugangs.

Bochum – Der neue Stürmer des VfL Bochum, Sebastian Polter, hat seine ersten Schritte im blau-weißen Dress gemacht. Bei einem Testspiel am Montag lief der 30-Jährige rund 72 Minuten lang auf.

NameSebastian Polter
Geboren1. April 1991 (Alter 30 Jahre), Wilhelmshaven
Größe1,90 Meter
Aktuelles TeamVfL Bochum (#40 / Stürmer)

VfL Bochum: Thomas Reis verrät den Stürmer-Plan nach dem Polter-Transfer

Beim 2:1-Sieg des VfL Bochum im Test über De Graafschap aus den Niederlanden stand Sebastian Polter in der Startelf des Klubs von der Castroper Straße und fügte sich direkt gut ein. Trainer Thomas Reis berichtete nach dem Spiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, gegenüber der WAZ: „Er ist kein Kind von Traurigkeit. Er steht voll im Saft, ist aktiv angelaufen, hat gute Läufe in die Tiefe.“

Der VfL Bochum spielte im gewohnten 4-3-3-System mit Sebastian Polter als einziger Spitze. Der Angreifer sollte Spielpraxis sammeln, Stamm-Stürmer Simon Zoller bekam eine Pause. In der vermeintlichen „B-Elf“ im Testspiel präsentierte sich der Neuzugang laut der Tageszeitung direkt lautstark und deutete seine „etwas schmutzige“ Spielart an, wie es Thomas Reis beschrieb. Ein Tor gelang ihm aber nicht bei seiner Premiere.

VfL Bochum: Thomas Reis kann sich auch Sebastian Polter und Simon Zoller zusammen im Sturm vorstellen

Könnte Sebastian Polter daher sogar schon im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (21. August) Simon Zoller in der Sturm-Spitze ablösen? „Wir müssen auch sehen, wer einsatzfähig ist“, so Thomas Reis laut WAZ. Eine Möglichkeit sei es auch, dass beide Angreifer auf dem Platz stehen könnten. Simon Zoller würde womöglich auf den Flügel rücken, so wie er es unter anderem im Pokalspiel gegen Wuppertal nach der Einwechslung von Silvere Ganvoula tat.

Die Chancen des 25-jährigen Mittelstürmers wiederum dürften mit der Verpflichtung von Sebastian Polter wohl weiter gesunken sein. Bereits vor dem Wolfsburg-Spiel sagte Thomas Reis auf der Pressekonferenz: „Man hat ja immer noch die Fantasie, dass die erste Liga für ihn einfacher aufgrund seines Körpers sein könnte. Die Räume sind etwas größer als in der zweiten Liga. Es gibt bei mir kein Aufgeben.“

Sebastian Polter spielt jetzt beim VfL Bochum. Der Mittelstürmer lief bereits für seinen neuen Klub auf.

VfL Bochum: Transfer von Sebastian Polter schmälert die Chancen von Silvere Ganvoula

Im Testspiel gegen de Graafschap probierte Thomas Reis den Mittelstürmer auf dem Flügel aus. Silvere Ganvoula schoss den Siegtreffer in der Nachspielzeit per Elfmeter. Eine ernsthafte Option für diese Position dürfte der Kongolese angesichts der Konkurrenz mit Christopher Antwi-Adjei, Takuma Asano, Gerrit Holtmann und dem wieder genesenen Danny Blum wohl eher nicht sein.

Zumal offenbar auch Simon Zoller im Falle einer gleichzeitigen Aufstellung von Sebastian Polter eine Option für die Außenbahn sein dürfte. Klar ist aber: Zunächst dürfen die Fans aber gespannt sein, wer sich in der Sturm-Zentrale durchsetzt. Immerhin: Nach dem Polter-Transfer schloss Trainer Thomas Reis einen weitere Neuzugang beim VfL Bochum eher aus.

VfL Bochum: Keine neuen Spieler mehr – Abgänge aber weiterhin möglich

So seien die Transfer-Aktivitäten hinsichtlich neuer Spieler erst einmal abgeschlossen, wie der Trainer im Doppelpass am Sonntag (15. August) erklärte. Auf der Abgangsseite könnte sich hingegen noch etwas tun mit Blick auf die insgesamt 31 Spieler im Kader des VfL Bochum.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema