Neuer Sponsor beim Aufsteiger

VfL Bochum landet Mega-Deal: Verein gewährt jetzt Einblick

Der VfL Bochum freut sich über einen neuen Werbedeal und kassiert frisches Geld. Kurios dabei: Die Fans können mit dem Unternehmen wohl kaum etwas anfangen.

Bochum – Nach dem Bundesliga-Aufstieg braucht sich der VfL Bochum auch auf dem Werbemarkt nicht zu verstecken. Bereits im Sommer präsentierte der VfL drei neue Sponsoren. Weitere kamen hinzu, wie jetzt sogar ein Werbepartner aus Asien.

VereinVfL Bochum
Gründung14. April 1938
StadionVonovia Ruhrstadion
Kapazität27.599 Zuschauer

VfL Bochum: Deal bringt frisches Geld – Werbung versteht aber nicht jeder

So verkündeten die Bochumer stolz ihre „erste strategische Partnerschaft in Asien“ mit Head Sports. Wer sich im deutschsprachigen Raum über den neuen Partner informieren möchte, stößt aber wohl eher auf einen gleichnamigen Sportartikelhersteller.

Doch hinter Head Sports (chinesischer Name: „Hai de ti yu“) verbirgt sich eine „Sport-Online-Unterhaltungsplattform“, wie es der Klub in einer Mitteilung ausdrückt, die ausschließlich aus China erreichbar ist. Für den deutschen Markt und den allgemeinen Fan des VfL Bochum ist die Partnerschaft daher eher uninteressant. Schließlich versteht auch die Werbung nicht jeder Anhänger.

VfL Bochum: Chinesisches Unternehmen wirbt jetzt bei Heimspielen im Ruhrstadion

Mit großen chinesischen Schriftzeichen wirbt das Unternehmen bei Heimspielen auf den Werbebanden im Ruhrstadion an der Castroper Straße. Den Grund dahinter erklärt VfL-Geschäftsführer Ilja Kaenzig gegenüber der Bild: „Dem Unternehmen geht‘s dabei um die Reichweite der Bundesliga.“

Viele Spiele des deutschen Fußball-Oberhauses werden mittlerweile auch in Asien gezeigt. Fußball-Fans aus China könnten somit während eines Heimspiels des VfL Bochum auf den Wettanbieter aufmerksam werden.

Ilja Kaenzig (r.) freut sich über den neuen Werbedeal des VfL Bochum.

VfL Bochum kassiert frisches Geld: Sechsstellige Summe durch neuen Werbedeal

Nach Informationen der Bild wurde der Deal zwischen Head Sports und dem VfL Bochum für zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2022/23 geschlossen. Der Aufsteiger kassiert dafür eine „untere mittlere sechsstellige Summe“.

VfL-Direktor für Marketing und Vertrieb Christoph Wortmann sagt über den Deal in einer Klubmitteilung: „Die Unterhaltungsplattform hat nicht nur schnell eine breite Nutzerschaft in Asien aufgebaut, sondern auch seine globale Präsenz stetig erweitert, von der der VfL nun ein Teil ist.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto, VfL Bochum, Montage: RUHR24

Mehr zum Thema