Seit 2,5 Jahren in Bochum

VfL Bochum: Vertrag von Simon Zoller läuft aus – jetzt verrät der Stürmer seinen Plan

Auch in neuer Rolle glänzt Simon Zoller für den VfL Bochum. Doch wie lange noch? Sein Vertrag läuft aus. Der Stürmer erklärt jetzt seine Pläne.

Bochum – Thomas Reis war nach dem 2:0-Sieg gegen den FSV Mainz 05 froh darüber, dass der durchaus riskante Sturm-Plan des VfL Bochum mit Neuzugang Sebastian Polter sowie Simon Zoller aufging. Denn Letzterer spielte in einer ungewohnt neuen Rolle.

NameSimon Zoller
Geboren26. Juni 1991 (Alter 30 Jahre), Friedrichshafen
Größe1,79 Meter
EhepartnerinLaura Wontorra (verh. 2016)
Aktuelles TeamVfL Bochum

Simon Zoller (VfL Bochum): Stürmer gegen Mainz 05 in neuer und erfolgreicher Rolle

„Sebastian Polter hat sich mit dem Tor belohnt, da musst du als Trainer auch mal Glück haben, dass die Ideen klappen. So muss ich nicht erklären, warum der ‚Zolli‘ auf außen gespielt hat“, sagte Thomas Reis nach der Partie anschließend.

Simon Zoller musste im Sturmzentrum Platz machen für Sebastian Polter, den achten Neuzugang des VfL Bochum. So war der 30-Jährige gegen die Mainzer als Rechtsaußen wiederzufinden – und das sehr erfolgreich.

Simon Zoller (VfL Bochum): Vertrag läuft aus – „ungewohnte Situation“ für den Stürmer

Beim Traumtor von Gerrit Holtmann war Simon Zoller der Passgeber. Ebenso beim späteren 2:0 durch Sebastian Polter. Zwischendurch traf der Stürmer noch selbst, ehe der Video-Schiedsrichter ihm den Treffer wegen eines vorangegangenen Handspiels aberkannte.

So dürfte es aus Sicht des VfL Bochum gerne weitergehen. Die Frage ist nur, ob das noch lange der Fall ist. Der Vertrag des gebürtigen Friedrichshafeners läuft nach der laufenden Saison aus. Eine auch für ihn „neue Situation“, wie er am Mittwoch (25. August) in einer digitalen Medienrunde zu Protokoll gab, „mit einem auslaufenden Vertrag in die Saison zu gehen“.

Der Vertrag von Simon Zoller beim VfL Bochum läuft am Ende der Saison aus.

Simon Zoller (VfL Bochum) will seinen Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger verlängern

25 Tore hat Simon Zoller seit seiner Ankunft im Januar 2019 für den VfL Bochum erzielt und fast noch einmal so viele aufgelegt. „Ich wage mal die Prognose, auch in der Saison 2022/2023 noch hier zu spielen“, verriet er schmunzelnd.

Gilt das allerdings auch, wenn der Bundesliga-Absteiger den bitteren Gang in die zweite Liga antreten müsste? „Ich wage mal die nächste Prognose und sage: Egal, was passiert, ich spiele auch in der Saison 2022/23 für den VfL.“

Simon Zoller (VfL Bochum) spricht von guten Gesprächen für eine Vertragsverlängerung

Die Worte sind nicht nur ein klares Bekenntnis. Der 30-Jährige ist auch schon mit dem VfL Bochum „in guten Gesprächen“, was eine Vertragsverlängerung angeht.

Simon Zoller (2.v.l.) will am liebsten noch mehrere Jahre mit dem VfL Bochum jubeln.

Die Gespräche sind offenbar schon so weit und gut fortgeschritten, dass Simon Zoller unmittelbar vor der Vertragsunterschrift steht. „Wenn nicht Paris Saint-Germain um die Ecke kommt, die scheinen ja viel Geld zu haben“, so der Stürmer mit einem Augenzwinkern.

Simon Zoller (VfL Bochum) will noch mehrere Jahre beim Bundesliga-Aufsteiger bleiben

Dass Simon Zoller so gut aufgelegt ist, liegt nicht nur an der Aussicht auf einen neuen Kontrakt. „Ich glaube an das Projekt hier. Als ich vor zweieinhalb Jahren hier hergekommen bin, habe ich den Aufstieg im Hinterkopf gehabt. Jetzt hat es geklappt und jetzt wollen wir uns in der ersten Liga etablieren.“

Denn vom Namen her sei der VfL Bochum „kein kleiner Verein. Nach elf Jahren in der 2. Liga aber schon. Jetzt müssen wir hart daran arbeiten, ein etablierter Erstligist zu werden.“

Simon Zoller selbst will dabei mithelfen. „Im Moment macht es großen Spaß hier. Ganz gleich, ob mit der Geschäftsstelle, der Führung, der Mannschaft, dem Trainer – das ist alles ein Vergnügen. Rückschläge sind dabei einkalkuliert. Aber warum soll ich meine Zelte hier abbrechen, wenn ich mich wohlfühle? Vielleicht bleibe ich noch ein paar Jährchen, vielleicht sogar vier.“

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema