Aufsteiger legt Fehlstart hin

VfL Bochum: Sebastian Schindzielorz stellt Plan für den Klassenerhalt vor

Der Saisonstart des VfL Bochum ist misslungen. Trotzdem glaubt Sportvorstand Sebastian Schindzielorz fest an der Klassenerhalt und liefert plausible Gründe.

Bochum – Nur vier Punkte konnte der VfL Bochum aus den ersten sieben Bundesligaspielen einfahren. Zuletzt demontierte RB Leipzig den Aufsteiger in nur neun Minuten. Einige Experten sprechen von einem Fehlstart und sehen den VfL bereits jetzt schon als klaren Absteiger. Sebastian Schindzielorz sieht den bisherigen Verlauf allerdings weniger kritisch und hat einen Plan, wie sein Klub am Ende die Klasse hält.

VfL Bochum: Sebastian Schindzielorz erkennt deutliche Auswärtsschwäche

Eine wesentliche Begründung für die dürftige Punktausbeute sieht der 42-Jährige vor allem in den Leistungsschwankungen zwischen Heim- und Auswärtsspielen: „Ich sehe eine große Diskrepanz zwischen Heim-und Auswärtsspielen. Zu Hause haben wir es ordentlich bis sehr ordentlich gemacht,“ erklärte Sebastian Schindzielorz gegenüber dem Kicker.

„Auswärts muss man natürlich auch in Betracht ziehen, dass wir in Wolfsburg, München und Leipzig bei drei Champions-League-Teilnehmern antreten mussten. Richtig ist aber auch , dass unsere Qualität auswärts nicht so zu sehen war, wie in den Heimspielen.“

VfL Bochum: Sebastian Schindzielorz sieht Arminia Bielefeld als Vorbild

In der Fremde müsse der VfL Bochum, dessen Torhüter Manuel Riemann zuletzt sehr angefressen wirkte und Kritik an den eigenen Mitspielern äußerte, künftig die Nervosität ablegen und ähnlich auftreten wie im Ruhrstadion. Trotzdem ist aus seiner Sicht noch lange nichts verloren. Der Sportvorstand zog einen interessanten Vergleich zu Arminia Bielefeld in der Vorsaison.

„Bielefeld stand nach neun Spieltagen bei vier Punkten. Wir werden alles daran setzen, dass wir nach den Spielen in Fürth und gegen Frankfurt mehr als vier Punkte auf dem Konto haben.“

Sebastian Schindzielorz (l.) glaubt weiterhin fest an den Klassenerhalt des VfL Bochum.

VfL Bochum: Für Sebastian Schindzielorz sind die kommenden Wochen entscheidend

Insbesondere der Begegnung mit Greuther Fürth misst Sebastian Schindzielorz eine große Bedeutung bei: „Natürlich wird das ein ganz emotionales Spiel, enorm wichtig für die Stimmung.“

Dem Sportchef zufolge werden die nächsten Wochen also besonders wichtig. Zum einen für den Kopf und die Stimmung und zum anderen für das dürftige Punktekonto des VfL Bochum.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto

Mehr zum Thema