Trainingslager in Bruneck

Herber Rückschlag für den VfL Bochum: Neuzugang verletzt sich im Training

Für den VfL Bochum gab es am Mittwochmorgen einen Schreckensmoment beim Training. Ein Neuzugang verletzte sich am Knie und muss nun vorerst pausieren.

Bruneck – Der VfL Bochum muss in den kommenden Tagen auf Michael Esser verzichten. Der Keeper verletzte sich beim Training vor dem Testspiel gegen den FC Parma am Knie. Es sei jedoch Glück im Unglück, wie der Keeper gegenüber der WAZ berichtete.

NameMichael Esser
Geboren22. November 1987 (33 Jahre), Castrop-Rauxel
Größe1,89 m
Gewicht99 Kg
Aktuelles TeamVfL Bochum
Beitrittsdaten2021 (VfL Bochum), 2020 (Hannover 96)

VfL Bochum: Michael Esser gibt nach Verletzung leichte Entwarnung

Michael Esser hat sich „leicht am Meniskus verletzt. Es ist hoffentlich nichts weiter Schlimmes. Wir schauen jetzt, wie es sich in den nächsten Tagen verhält. Ich hoffe, dass ich dann schnellstmöglich im Training wieder dabei bin“, so der 33-Jährige.

Im ersten Moment befürchteten die VfL-Verantwortlichen eine längere Pause ihres Rückkehrers. Nun gab es jedoch nach Untersuchungen von Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer vorsichtige Entwarnung.

Michael Esser: VfL Bochum-Keeper bleibt trotz Verletzung bei der Mannschaft in Bruneck

Bis Sonntag weilt der VfL noch im Trainingslager in Bruneck. Aktuell allerdings ohne Cheftrainer Thomas Reis, der aufgrund von persönlichen Gründen abgereist ist. Aus sportlicher Sicht ist das Trainingslager für Michael Esser nach der Diagnose auch frühzeitig beendet.

Der Keeper entschied sich jedoch dafür, bei der Mannschaft zu bleiben und die Rückreise gemeinsam mit dem Verein anzutreten. Seine Rückkehr auf den Platz wird bei optimalem Heilungsverlauf in etwa einer Woche erwartet.

Michael Esser zog sich eine Verletzung am Meniskus zu und wird dem VfL Bochum kurzfristig fehlen.

VfL Bochum: Michael Esser will weiter Druck auf Manuel Riemann aufbauen

Dann will Michael Esser den Konkurrenzkampf mit Manuel Riemann um die Nummer eins im VfL-Tor wieder aufnehmen. Im Gespräch mit der WAZ äußerte er sich kämpferisch: „Natürlich möchte ich noch so viele Spiele wie möglich machen“.

Gleichwohl weiß er allerdings auch, dass er vor allem aufgrund seiner Teamfähigkeit zurückgeholt wurde und wohl hinter Manuel Riemann nur als Nummer zwei in die Saison gehen wird: „Ich weiß auch das Manu mit der Mannschaft aufgestiegen ist, das ist alles klar abgesprochen.“

Michael Esser: VfL-Fans freuen sich über das Comeback von „Bruno“

Dennoch will Michael Esser nach seiner Zwangspause im Training wieder Gas geben und sich anbieten. Verbesserungspotenzial sieht „Bruno“, wie er von den Mannschaftskameraden genannt wird, vor allem in seinem Pass- und Aufbauspiel.

Michael Esser ist nach der Rückkehr zum VfL Bochum voller Motivation.

Über sein Comeback im Bochum-Dress freuen sich derweil nicht nur die VfL-Fans. Auch seine Familie freut sich, da der 33-Jährige nun wieder bei seiner Frau und seinen beiden Kindern eingezogen ist. Schmunzelnd gab Michael Esser zu: „Es ändert sich nicht viel zu Hause. Nur, dass meine Tochter jetzt wieder in ihrem eigenen Bett schlafen muss.“

VfL Bochum: Michael Esser hat viele Erfahrungen gesammelt

Zu seinem Weggang 2015 aus Bochum äußerte sich Michael Esser ebenfalls. Er wollte damals „etwas anderes machen. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, positive wie negative“, so Bruno.

Insgesamt hat der Torhüter seither 63 Bundesliga- und 54 Zweitligaspiele für Bochum, Hannover 96 und den SV Darmstadt in seiner Vita stehen. Zudem lief er weitere 34 Mal für Sturm Graz in der österreichischen Bundesliga auf. Nun sollen noch ein paar Spiele bei seinem Heimatverein dazukommen.

Rubriklistenbild: ©  Ronny Hartmann/AFP

Mehr zum Thema