Zwei potenzielle Stammtorhüter

Michael Esser wieder fit: VfL Bochum trifft jetzt Entscheidung in der Torwart-Frage

Manuel Riemann (l.) und Michael Esser beim Training des VfL Bochum.
+
Wie sieht der Torwart-Plan des VfL Bochum aus? Mit Manuel Riemann (l.) und Michael Esser kämpfen zwei Keeper um die Nummer eins.

Manuel Riemann und Michael Esser kämpfen beim VfL Bochum um die Nummer eins. Jetzt hat sich Thomas Reis auf einen Keeper festgelegt.

Bochum – Der VfL Bochum hat sich eine Luxussituation geschaffen. Mit Manuel Riemann und Michael Esser hat der Klub von der Castroper Straße jetzt gleich zwei potenzielle Stammtorhüter in seinen Reihen. Letzterer fiel zuletzt verletzungsbedingt aufgrund von Meniskusproblemen aus, ist jetzt aber wieder fit.

VfL Bochum: Thomas Reis legt sich bei der Torwart-Frage fest

In der Vorbereitung wollte sich Bochum-Trainer Thomas Reis bei der Torwart-Frage auf RUHR24-Nachfrage noch nicht ganz festlegen. „Von den Gedanken her haben wir einen Aufstiegstorwart, wir wissen aber auch, dass ‚Bruno‘ (Spitzname von Michael Esser, Anm.d.Red.) eine herausragende Leistungsfähigkeit hat“, so der Coach.

Vor dem Pokalspiel des VfL Bochum am Samstag (7. August) beim Wuppertaler SV legte sich Thomas Reis aber jetzt auf RUHR24-Nachfrage fest: „Manu wird definitiv spielen. Manu hat sich nichts zu Schaden kommen lassen.“ Michael Esser sei aufgrund seiner Verletzung zurückgefallen, die Verletzung von Paul Grave sei ebenfalls eine „dumme Geschichte“.

VfL Bochum: Manuel Riemann hat seinen Mittelhandbruch überwunden

Manuel Riemann stand bereits in den vergangenen Testspielen im Tor, nachdem er seinen Mittelhandbruch überwunden hat und erst verspätet ins Training einstieg. Die Sorgenfalten in Bochum wurden jedoch nach der Verletzung nicht geringer. Denn nach RUHR24-Informationen gab es sogar intern Sorgen, dass der Stammkeeper noch länger Probleme mit der Hand haben könnte. Vor vielen Jahren zog er sich bereits einen Kahnbeinbruch zu.

Thomas Reis sagte bei der Pressekonferenz vor dem Wuppertal-Spiel: „Es ist ein Pflichtspiel, wir wollen das nicht unterschätzen und hoffen, dass Manu die 90 Minuten schafft.“

Mehr zum Thema