Auswärtsspiel am 8. Spieltag

VfL Bochum: Pressekonferenz vor Greuther Fürth – hier alle Aussagen

Der VfL Bochum gastiert am Samstag (16. Oktober) bei Greuther Fürth. Wie blickt Thomas Reis auf das Bundesliga-Spiel? Alle Aussagen von der Pressekonferenz der Blau-Weißen.

Bochum – Ein erstes „Endspiel“ am achten Bundesliga-Spieltag: Der Tabellenvorletzte VfL Bochum gastiert am Samstag (16. Oktober, 15.30 Uhr) beim Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth. Die Blau-Weißen haben aktuell vier Punkte auf dem Konto, die „Kleeblätter“ nur einen Zähler. Ein Sieg wäre also für beide Teams Pflicht.

NameThomas Reis
Geboren4. Oktober 1972 (Alter 48 Jahre), Wertheim
Aktueller VereinVfL Bochum
PositionTrainer

VfL Bochum: Pressekonferenz heute vor Fürth – alle Aussagen von Thomas Reis

Trainer Thomas Reis muss beim VfL Bochum definitiv auf den weiter verletzten Maxim Leitsch verzichten. Dennoch hat er in der Abwehr eine Option mehr: Cristian Gamboa ist zurück.

Wie plant der Coach gegen Greuther Fürth? Und wie er hat mit seinem Team die Länderspielpause genutzt. RUHR24 hat alle Aussagen von Thomas Reis von der heutigen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Greuther Fürth.

Pressekonferenz VfL Bochum heute: Thomas Reis muss auf sieben Spieler in Fürth verzichten

Thomas Reis sprach über...

  • ... das Personal: Hartwig, Grave, Leitsch, Zoller, Bockhorn und Tesche fehlen. Tom Weilandt ist zwar zum Teil ins Training zurückgekehrt, wird aber individuell arbeiten und vielleicht nächste Woche dazustoßen.
  • ... Stellschrauben in der Länderspielpause: Wir arbeiten ja ständig und haben in allen Bereichen Bedarf. Speziellen Wert haben wir auf Standards gelegt, nicht nur, weil wir in Leipzig ein Gegentor bekommen haben. Aber wir haben in der Offensive ein Problem. Wir versuchen weiter Stabilität in der Defensive reinzubekommen. Aber das sind Themen, die uns das ganze Jahr begleiten.
  • ... die Position von Takuma Asano und dessen Fitnessstand: Das ist ja der Vorteil bei ihm, dass er variabel ist. Wir haben es mit ihm in Leipzig probiert, einen wendigen Spieler ins Zentrum reinzustellen. Er kann als Zehner spielen oder auch auf Außen. Er hatte Reisestrapazen und hat im zweiten Spiel eine Viertelstunde gespielt. Wir schauen, ob wir ihn bis Samstag komplett spielfähig bekommen.
Trainer Thomas Reis sprach auf der Pressekonferenz des VfL Bochum vor dem Spiel bei Greuther Fürth.

Pressekonferenz VfL Bochum heute: Thomas Reis wartet noch auf die Rückkehr von Silvére Ganvoula

  • ... die Nationalspieler: Bis auf Silvére Ganvoula, der ist noch nicht zurück, sind alle wieder da. Es ist immer problematisch mit einer Rückreise aus dem Kongo wegen der Flüge. Aber alle anderen sind gesund zurückgekommen.
  • ... die Aussage von Anthony Losilla, dass die Mannschaft zu lieb sei: Im vergangenen Jahr haben wir schon gesagt, dass wir zu brav sind, aber wir sind in einem Lernprozess. Man muss das „lieb sein“ ablegen, manchmal ein taktisches Foul ziehen. Die Mannschaft an sich muss funktionieren, aber auch dazulernen. Wir müssen schauen, was macht der Gegner in dem Moment, daher müssen wir weiter lernen und das besser umsetzen.
  • ... den Gegner aus Fürth: Sie stehen nur einen Platz hinter uns. Sie haben vergangenes Jahr tollen Fußball gespielt, sind aber wie wir in der Findungsphase. Sie haben zum Saisonbeginn versucht, Fußball zu spielen, da sind dann aber im Aufbau Fehler entstanden. Jetzt haben sie es mit vielen langen Bällen probiert. Wir möchten das für uns ausnutzen, um den nächsten Schritt zu gehen. Wir wollen die drei Punkte, das ist unser Anspruch.

Pressekonferenz VfL Bochum heute: Thomas Reis freut sich über die Entwicklung von Eduard Löwen

  • ... die schwache Zweikampf-Statistik: Wir bestreiten viele, dann gehört es dazu, dass man welche verliert. Wichtig ist, dass man die wichtigen Zweikämpfe gewinnt. Die Statistik sagt nicht alles aus. Für mich gehören auch die offensiven Zweikämpfe dazu, um ins letzte Drittel zu kommen. Wir verlieren die entscheidenden, daran möchten wir ansetzen.
  • ... Eduard Löwen und sein Fitnessstand: Man hat eine gute Entwicklung gesehen. Als er zurückkam, hatte er muskulär etwas mitgebracht, wodurch er ausfiel. Auch beim Testspiel nehmen wir Daten, um die Spieler zu beurteilen. Er hat eine hohe Laufleistung gezeigt. Wenn du fitter bist, bist du in den entscheidenden Phasen konzentrierter. Das ist in den Trainingseinheiten bemerkbar und wenn er in Fürth von Beginn an spielen sollte, wird man das hoffentlich auch im Spiel sehen. Seine Standards können hoffentlich eine Waffe für uns werden.
  • ... die Stimmung im Team: Es ist meistens eine Kopfsache, am Samstag wird abgerechnet. Ich kann jetzt noch so viel erzählen, wie toll die Woche im Training war. Die Stimmung war gelöst, aber wir haben sehr konzentriert gearbeitet und dem Team Dinge an die Hand zu geben, um mit Selbstvertrauen ins Spiel zu gehen. Es war vergangene Saison ein Topspiel der zweiten Liga. Wir wissen, dass beide Mannschaften einen sehr geringen Etat haben. Wir haben auswärts noch nicht so überzeugt und wollen in Fürth möglichst gut abschneiden. Wir freuen uns auf dieses Spiel, wo es dieses Mal keinen Favoriten gibt.
Thomas Reis hofft auf eine Steigerung bei Eduard Löwen beim VfL Bochum.

Pressekonferenz VfL Bochum heute: Thomas Reis befürwortet den Einsatz von Technik im Fußball

  • ... den Einsatz von Technik im Fußball wie bei der NFL, zum Beispiel per Headsets: Die Frage ist, ob ein Headset beim Kopfballduell möglich ist. Aber ich verstehe den Sinn. Die Corona-Zeit neigt sich dem Ende entgegen, die Zuschauer kehren zurück. Für uns Trainer war es ohne Zuschauer einfacher, gewisse Mannschaftsteile zu erreichen. Wenn es die Möglichkeit gebe, wäre es schon toll, manche Spieler zu erreichen statt nur mit Zeichensprache.
  • ... Sebastian Polter und die fehlenden Tore: Ich warte auch auf einen Treffer. Er hatte einen tollen Einstand, er stellt sich in den Dienst der Mannschaft und gibt der Mannschaft durch sein Anlaufen auch eine defensive Stabilität. Aber wir müssen ihn mehr einbeziehen und Chancen kreieren. Der letzte Pass hat gefehlt, wir müssen unsere Stürmer zielgerichteter einsetzen. Ich bin mir sicher, dass er seine Tore machen wird. Vielleicht gelingt es ihm ja schon in Fürth, die Serie zu beenden und eine neue zu starten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto

Mehr zum Thema