Nach Absprache mit der Stadt

VfL Bochum: Jetzt mehr Fans im Stadion erlaubt – zwei Gruppen bevorzugt

Fans vom VfL Bochum dürfen sich freuen: Beim nächsten Heimspiel sind wieder mehr Zuschauer im Stadion zugelassen. Allerdings werden bei den Tickets zwei Gruppen bevorzugt.

Bochum – Beim 1:0-Erfolg gegen Greuther Fürth konnte der VfL Bochum drei wichtige Punkte einfahren. Damit beförderte sich der Ruhrgebietsverein auf Platz 15 der Tabelle. Gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (24. Oktober) gilt es nun, den Abstand auf den Tabellenkeller auszubauen.

VereinVfL Bochum
StadionVonovia Ruhrstadion
Kapazität27.599

VfL Bochum: Gegen Eintracht Frankfurt mehr Fans im Stadion erlaubt – besondere Maßnahmen

Mit Blick auf die Tabelle scheint dies durchaus im Rahmen des Möglichen zu sein. Eintracht Frankfurt hat nur einen Punkt mehr als die Gastgeber. Und dieses Mal können sogar noch mehr Fans anfeuern: Wie der Verein am Montag (18. Oktober) verkündete, sollen beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt 20.000 Fans im Vonovia Ruhrstadion zugelassen werden. Zu diesem Schritt habe sich der VfL Bochum nach Rücksprache mit dem städtischen Gesundheitsamt entschlossen.

Dabei werden zwei Gruppen besonders berücksichtigt: Dauerkartenbesitzer und Mitglieder des VfL Bochum. „Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber erhalten zum Spiel am 24. Oktober (Anstoß 19.30 Uhr) ihre gebuchten Plätze. VfL-Mitglieder haben ab Montag, den 18. Oktober, die Möglichkeit, sich maximal zwei Tickets für die Partie gegen die Eintracht zu sichern“, teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

VfL Bochum: 20.000 Fans im Stadion erlaubt – Ostkurve ausgelastet

Laut Vereinsangaben gibt es 15.700 Dauerkarteninhaber. Die Ostkurve sei somit voll ausgelastet.

Der VfL Bochum lässt wieder mehr Fans ins Stadion zu.

Die Gäste aus Frankfurt haben Anspruch auf 1000 Tickets. Hinzukommen auch noch Karten für Presse und Partner. Daraus ergibt sich, dass 3000 Einzelkarten in den Verkauf gehen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto

Mehr zum Thema