Remis in der Bundesliga

VfL Bochum: Einzelkritik gegen VfB Stuttgart – gute Noten für Verteidiger-Duo

Der VfL Bochum trennt sich mit einem 0:0-Remis vom VfB Stuttgart. Die Noten in der Einzelkritik fallen ordentlich aus.

Bochum - Der VfL Bochum hat sich nach der 0:7-Pleite beim FC Bayern München zurückgemeldet. Beim 0:0-Remis gegen den VfB Stuttgart spielte der VfL eine dominante erste Hälfte, ließ dann aber etwas nach. Alle Noten in der Einzelkritik.

VfL Bochum in der Einzelkritik: Alle Noten für das Spiel gegen den VfB Stuttgart

Manuel Riemann: Der Torhüter des VfL Bochum hatte nicht viel zu tun. Wenn der VfB Stuttgart zu Abschlüssen kam, waren diese stets nicht platziert genug, um ihn ernsthaft zu prüfen. Was er halten musste, hielt er. Note: 3

Herbert Bockhorn: Er ersetzte auf der rechten Seite Konstantinos Stafylidis. Wurde in der Anfangsphase reihenweise von seinen VfB-Gegenspielern umgesenst, was durchaus als Kompliment gewertet werden darf. Anders war Herbert Bockhorn nicht in den Griff zu bekommen. Immer wieder mit sehenswerten Läufen und Flanken. Im Glück, dass Mavropanos den Ball vor dem vermeintlichen Treffer zum 0:1 den Ball mit der Hand spielte (56.). Denn er hatte zuvor den entscheidenden Zweikampf verloren. Note: 2,5

VfL Bochum gegen VfB Stuttgart in der Einzelkritik: Note 2,5 für Erhan Masovic

Armel Bella-Kotchap: Der junge Innenverteidiger des VfL Bochum wirft sich mit Herzblut in jeden Zweikampf, konnte gegen den VfB Stuttgart aber weniger als die Hälfte seiner Duelle gewinnen. Trotz leichter Wackler eine ordentliche Leistung. Note: 3,5

Erhan Masovic: Der Serbe kam gegen den VfB Stuttgart zu seinem zweiten Bundesliga-Einsatz. In der Innenverteidigung des VfL Bochum machte er eine gute Figur und stand stabil. Streute überdies den einen oder anderen langen Ball ein. Note: 2,5

Danilo Soares zeigte für den VfL Bochum eine ordentliche Partie gegen den VfB Stuttgart.

VfL Bochum gegen VfB Stuttgart in der Einzelkritik: Note 2,5 für Anthony Losilla

Danilo Soares: Zunächst ging viel über seine linke Seite, später verlagerte sich das Spiel deutlicher nach rechts. Ließ defensiv kaum etwas zu, offensiv mit Luft nach oben. In der Einzelkritik gibt es: Note 3

Anthony Losilla: Für seinen starken Ballgewinn gegen Orel Mangala erhielt der Kapitän des VfL Bochum Mitte der ersten Hälfte Szenenapplaus. Auch ansonsten bekam er anfangs meist das Zentrum dicht. Im zweiten Spielabschnitt bekamen die Gäste etwas mehr Platz im Mittelfeld. Fasste sich nach einem misslungenen Schussversuch aus 20 Metern an den Oberschenkel und wurde kurze Zeit später ausgewechselt (84.) Note: 2,5

VfL Bochum gegen VfB Stuttgart in der Einzelkritik: Note 3,5 für Eduard Löwen

Elvis Rexhbecaj: Die Leihgabe vom 1. FC Köln trat erstmals offensiv in Erscheinung, als sein Schuss von der Strafraumgrenze gelockt wurde (36.). Ansonsten eine unauffällige erste Halbzeit. Das sollte sich bis zu seinem Distanzschuss in der 79. Minute kaum ändern. Arbeitete immerhin defensiv fleißig mit und machte viele Meter. Note: 3,5

Elvis Rexhbecaj gelang beim VfL Bochum offensiv nicht viel, dafür arbeitete er defensiv gut mit.

Eduard Löwen: Seine Standards kamen gegen den VfB Stuttgart besser als zuletzt. Eine Großchance in der 18. Minute kam genau auf den Torwart. Besser platziert war sein Aufsetzer-Freistoß aus großer Distanz (58.), den Müller mit Mühe zur Ecke lenkte. Insgesamt ein gefälliges Spiel des Offensivspielers. Dennoch hat er noch Luft nach oben. Noch mehr Durchschlagskraft und Genauigkeit wären wünschenswert. Note: 3,5

VfL Bochum gegen VfB Stuttgart in der Einzelkritik: Note 3 für Antwi-Adjei und Gerrit Holtmann

Christopher Antwi-Adjei: Schnell, quirlig, aber mitunter etwas ungenau in seinem Spiel. Tolle Ablage für Löwen (18.). Sein starker Solo-Lauf kurz nach Wiederanpfiff endete mit einer ebenso starken Parade von Florian Müller. Etwa vom Elfmeterpunkt schoss er flach am Tor vorbei (60.). Zwanzig Minuten vor Schluss musste er für Takuma Asano weichen. Eine ordentliche Partie. In der Einzelkritik gibt es: Note 3

Gerrit Holtmann: In der 26. Minute soll er knapp im Abseits gestanden haben, bevor er Sebastian Polters Großchance sehenswert vorbereitete. Nicht ganz so oft beteiligt wie Christopher Antwi-Adjei auf der anderen Seite. Dafür hatten seine Aktionen aber meist Hand und Fuß. Die VfB-Verteidiger bekamen große Probleme mit seiner Schnelligkeit. Note: 3

Beim 0:0 des VfL Bochum gegen den VfB Stuttgart war Christopher Antwi-Adji aktiv unterwegs.

VfL Bochum gegen VfB Stuttgart in der Einzelkritik: Note 4 für Sebastian Polter

Sebastian Polter: Weil Simon Zoller am Sonntag am Knie operiert wird, startete er gegen den VfB Stuttgart wieder im Sturmzentrum des VfL Bochum. Brachte in der 26. Minute aus kürzester Distanz den Ball nicht im Tor unter, allerdings hatte der Schiedsrichter ohnehin auf Abseits entschieden. Ansonsten zwar mit vielen Ballkontakten, aber ohne Fortune. Traf nicht immer die richtige Entscheidung und offenbarte auch technische Mängel. Note: 4

Takuma Asano: Ersetzte nach überstandenem Muskelfaserriss in der 71. Minute Christopher Antwi-Adjei. In der Einzelkritik bleibt er wegen der kurzen Einsatzzeit: Ohne Note

Robert Tesche: In der 78. Minute für Eduard Löwen eingewechselt. Ohne Note

Danny Blum: Auch er durfte ab der 84. Minute mitspielen, ersetzte Gerrit Holtmann. Ohne Note

Konstantinos Stafylidis: Er kam nach 84 Minuten für Kapitän Anthony Losilla in die Partie. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto

Mehr zum Thema