2. Bundesliga-Spieltag

VfL Bochum: Einzelkritik zu Sieg gegen FSV Mainz 05 – Note von Matchwinner überzeugt

Erstes Bundesliga-Heimspiel seit elf Jahren, erster Sieg: Für den VfL Bochum lief es perfekt gegen Mainz 05. Die Einzelkritik mit Noten fällt dementsprechend gut aus.

Bochum – Der VfL Bochum hat zum ersten Mal seit elf Jahren ein Bundesliga-Spiel gewonnen. Mit 2:0 besiegte der VfL Bochum den FSV Mainz 05. Die Einzelkritik mit Noten.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Alle Noten zum Bundesliga-Heimspiel

Manuel Riemann: Wieder einmal eine starke Leistung des Keepers. Mit mehreren Paraden hielt er den VfL Bochum in Führung, vor allem ragte seine Fußabwehr gegen Niklas Tauer (42.) heraus. Ein sicherer Rückhalt. Note: 2

Christian Gamboa: Er rannte die rechte Seite rauf und runter und brillierte vor allem im Zusammenspiel mit Simon Zoller. Nach 60 Minuten musste der Verteidiger am Arm verletzt vom Platz, doch war selbst sauer darüber. Er hätte wohl weiterspielen wollen. Ob es aber überhaupt konditionell gereicht hätte, wäre zumindest fraglich gewesen. Note: 2,5

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Note 2,5 für Armel Bella-Kotchap

Armel Bella-Kotchap: Der Youngster kehrte erwartungsgemäß in die Startelf zurück und wirkte deutlich verbessert im Vergleich zum Pokalspiel gegen Wuppertal. Manch ein Klärungsversuch landete zwar nicht dort, wo er hin sollte, doch so kann es für den 19-Jährigen in der Bundesliga weitergehen. Die Einzelkritik schmälerte das nur unwesentlich. Note: 2,5

Vasilios Lampropoulos: Der Grieche blieb erneut sehr unaufgeregt in der Innenverteidigung. Er hielt die Mainzer gut in Schach, seine Zweikampfbilanz ist aber ausbaubar (zwei von sechs gewonnen). Nur einmal fehlte die Orientierung, als er sich gemeinsam mit Armel Bella-Kotchap gegenseitig blockierte und so die Chance von Niklas Tauer zuließ (42.). Note: 3

Danilo Soares machte seine Sache auf der linken Seite gegen den FSV Mainz 05 gut und bekommt beim VfL Bochum eine gute Einzelkritik mitsamt Note.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Note 2,5 für Danilo Soares

Danilo Soares: Der geniale Gegenpart von Christian Gamboa auf der linken Seite. Womöglich beflügelt ihn die Konkurrenz durch Kostas Stafylidis, er zeigte gegen Mainz eine gute Leistung für die Einzelkritik. Seine Standards waren des Öfteren sehr gefährlich. Note: 2,5

Anthony Losilla: Nach der Sperre von Robert Tesche rückte er auf die Sechser-Position und machte seine Sache gut. Er schaltete und waltete im Mittelfeld, nahm zum Ende des Spiels auch mal das Tempo raus. Note: 2,5

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Note 3 für Elvis Rexhbecaj

Elvis Rexhbecaj: Der quirlige Mittelfeldspieler wurde des Öfteren gefoult, aber auch, weil er immer wieder den Ball forderte. Nach 72 Minuten war dann Schluss, der Neuzugang war platt. Note: 3

Anthony Losilla spielte souverän im zentralen Mittelfeld. Das zeigt auch die Einzelkritik des VfL Bochum gegen Mainz 05.

Milos Pantovic: Er rückte in die Startelf und agierte hinter der Spitze als Ballverteiler. Seine Passstatistik von lediglich 40 Prozent ist ausbaubar, aber er rieb sich in vielen Zweikämpfen auf. Einen Torschuss hatte Milos Pantovic jedoch nicht zu verzeichnen. Note: 3

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Note 2 für Gerrit Holtmann

Gerrit Holtmann: Der Mann des Spiels aus Bochumer Sicht und in der Einzelkritik zusammen mit Torwart Manuel Riemann mit der besten Note. Sein Traumtor erinnerte an Lionel Messi: Er dribbelte mit dem Ball über 50 Meter an mehreren Gegenspielern vorbei und versenkte dann eiskalt zum 1:0 durch die Beine des Keepers. Immer wieder versuchte der VfL seine Schnelligkeit auszunutzen. Im weiteren Verlauf der Partie baute er jedoch ab und war nicht mehr so auffällig. Note: 2

Sebastian Polter: Die Sturmspitze hatte nur 29 Ballkontakte, erzielte aber einen Treffer per Kopf. Letztlich machte der Angreifer das, wofür er geholt wurde. Er beschäftigte die Mainzer Abwehr immer wieder allein schon aufgrund seiner körperlichen Präsenz. Thomas Reis sagte hinterher auf RUHR24-Nachfrage: „Er hat gezeigt, dass er ein unangenehmer Stürmer ist und den Gegner in gewisse Räume gedrängt.“ Das Zusammenspiel mit den Teamkollegen kann aber noch besser werden. Note: 2,5

Tor Nummer eins für den VfL Bochum: Das Debüt von Sebastian Polter gegen Mainz 05 war gut, wie die Einzelkritik zeigt.

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Note 2,5 für Simon Zoller

Simon Zoller: Durch die Hereinnahme von Sebastian Polter spielte er auf der Außenbahn, ließ sich aber auch immer wieder etwas zurück ins Mittelfeld fallen. Stark seine Flanke auf Polter, der dann zum 2:0 traf. Pech für den Angreifer, dass sein Tor wegen Handspiels nicht zählte (31.). Das hätte die Einzelkritik womöglich sogar in den Einser-Bereich katapultiert. Ansonsten stark bemüht und sehr aggressiv im Spiel gegen den Ball. Note: 2,5

Herbert Bockhorn: Für Christian Gamboa eingewechselt, stand er seinem Vorgänger auf der Rechtsverteidiger-Position in nichts nach. Stark, wie er in der 90. Minute nach vorne dribbelte und ein Foul in Strafraumnähe zog. Defensiv aber noch ausbaufähig, jedoch musste der Abwehrmann zuletzt auch Corona-bedingt aussetzen. Note: 3

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Keine Note für Erhan Masovic und Konstantinos Stafylidis

Erhan Masovic: Er kam nach 71 Minuten für Milos Pantovic rein und sollte als defensiverer Spieler die Führung über die Zeit bringen. Ohne Note

Konstantinos Stafylidis: Der Linksverteidiger kam für Elvis Rexhbecaj in die Partie und reihte sich im defensiven Mittelfeld ein. In der Einzelkritik bleibt er Ohne Note

VfL Bochum: Einzelkritik gegen Mainz 05 – Keine Note für Takuma Asano

Takuma Asano: Der Japaner wurde nach 81 Minuten für Gerrit Holtmann eingewechselt. Er leitete einige Konter ein. Auffällig war zudem die Gelbe Karte nach einer Schwalbe (90.+3). Ohne Note

Rubriklistenbild: © RHR-FOTO / Dennis Ewert

Mehr zum Thema