Nur einmal Note 2

VfL Bochum in der Einzelkritik: Zwei Profis bekommen Note 5 nach Köln-Pleite

Gerrit Holtmann beim Spiel des VfL Bochum gegen den 1. FC Köln.
+
Zweimal bekommt der VfL Bochum die Note 5 in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln.

Der VfL Bochum musste sich dem 1. FC Köln mit 1:2 geschlagen geben. Zwei Spieler enttäuschten. Die Einzelkritik und Noten.

Der VfL Bochum hat gegen den 1. FC Köln verdient verloren. Bei der 1:2-Niederlage konnten nur wenige Profis überzeugen. Die Noten in der Einzelkritik fallen entsprechend aus.

VereinVfL Bochum
StadionVonovia Ruhrstadion
TrainerThomas Reis

VfL Bochum in der Einzelkritik: Alle Noten für das Spiel gegen den 1. FC Köln

Manuel Riemann: Der Torhüter des VfL Bochum bekam mehr zu halten, als dem VfL Bochum lieb sein kann. Insgesamt 22-mal versuchte sich der 1. FC Köln am Torabschluss. Zweimal half der Pfosten, mehrfach parierte Manuel Riemann aber stark, was sich in der Einzelkritik widerspiegelt. Erst die eingewechselten Louis Schaub (81.) und Tim Lemperle (91.) konnten ihn aus kurzer Distanz bezwingen. Er hielt, was er halten konnte. Note: 2

Herbert Bockhorn: Der Rechtsverteidiger kam zum Einsatz, weil Christian Gamboa sich einer Operation am Ellenbogen unterziehen musste. Während der 90 Minuten gegen den 1. FC Köln entwickelten sich die defensiven Außenpositionen schnell zum Schwachpunkt des VfL Bochum. Zahlreiche Flanken segelten in den Strafraum der Gäste. Zunächst ohne negative Konsequenzen. Bis Herbert Bockhorn sich in der 81. Minute einen folgenschweren Ballverlust leistete und so das 0:1 einleitete. Note: 5

VfL Bochum (Einzelkritik gegen Köln): Armel Bella Kotchap haut sich rein, Lampropoulos hat Probleme

Armel Bella Kotchap: Die beiden Innenverteidiger des VfL Bochum hatten einen Knochenjob zu erledigen. Besonders während der ersten 35 Minuten rollte Angriff um Angriff auf die Abwehr des Aufsteigers zu. In der 26. Minute wollte der 1. FC Köln einen Handelfmeter, nach 53 Minuten wegen eines Schubsers gegen Sebastian Andersson. Beide Male gab es wohl zurecht keinen Strafstoß. Mit viel Leidenschaft warf sich der Teenager in die Schüsse der Gastgeber und rettete mehrfach in höchster Not. Bei beiden Gegentreffern aber nicht ganz unbeteiligt. Note: 3

Vasilios Lampropoulos: Der zweite VfL-Innenverteidiger war gegen den 1. FC Köln ebenfalls nicht um seinen Job zu beneiden. Ließ sich vom frühen Ansturm des 1. FC Köln mehr beeindrucken als sein junger Nebenmann und leistete sich einige Fehler. Lenkte den zweiten Pfostenschuss von Anthony Modeste ans Aluminium ab (72.). In der Einzelkritik gibt das die Note: 4,5

Armel Bella Kotchap (m.) zeigte gegen den 1. FC Köln eine engagierte Vorstellung für den VfL Bochum.

VfL Bochum in der Einzelkritik: Note 4,5 für Danilo Soares gegen den 1. FC Köln

Danilo Soares: Der Name Benno Schmitz wird dem Bochum-Brasilianer wohl noch einige schlaflose Nächte bereiten. Mal stimmte die Zuordnung nicht, mal fehlte die Unterstützung von Gerrit Holtmann. Fakt ist: Er war mehrfach viel zu weit weg vom Gegenspieler und ließ diesen unbehelligt Flanken in den VfL-Strafraum schlagen. Das war vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig. Immerhin: Wenn er in den Zweikampf kam, gewann Danilo Soares 70 Prozent der Duelle. Note: 4,5

Anthony Losilla: Als Kapitän des VfL Bochum gelang es ihm zu selten, die Angriffe des 1. FC Köln im Mittelfeld zu zerschlagen. Wie die gesamte Mannschaft hatte er vor allem zu Beginn des Spiels arge Probleme. Später verbessert und mit einem unauffällig-soliden Job im Zentrum. Insgesamt hatte er 34 Ballkontakte, was im teaminternen Vergleich ein Durchschnittswert ist. Gewann weniger als die Hälfte seiner Zweikämpfe. In der Einzelkritik macht das: Note: 4

VfL Bochum in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln: Note 4 für Elvis Rexhbecaj

Elvis Rexhbecaj: Der Ex-Kölner war nur 26-mal am Ball. Auch durch Standards konnte Elvis Rexhbecaj keine gewinnbringenden Offensivszenen für den VfL Bochum kreieren. Bis zur 94. Minute, als er das 1:2 durch Simon Zoller einleitete, das wertet seine Einzelkritik auf. Note: 4

Elvis Rexhbecaj blieb beim Spiel des VfL Bochum gegen den 1. FC Köln weitestgehend blass.

Milos Pantovic: Auch Milos Pantovic war gegen den 1. FC Köln nahezu vollständig abgemeldet. Immerhin: In der 37. Minute stellte seine Hereingabe Kölns Rafael Czichos vor Probleme. Bemüht aber glücklos. Nach 78 Minuten wurde er durch Eduard Löwen ersetzt. Note: 4

VfL Bochum in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln: Note 2,5 für Simon Zoller

Simon Zoller: Sein abgefälschter Schuss sorgte in den finalen Sekunden des Spiels für Ergebniskosmetik. Zuvor von Jorge Mere im Laufduell nur mit unlauteren Mitteln zu stoppen (28.), sein Zuspiel beim aussichtsreichen Konter in der 43. Minute ließ Gerrit Holtmann zu weit prallen. Insgesamt ein ordentlicher Auftritt des Ex-Kölners gegen seinen Ex-Verein. In der Einzelkritik gibt es: Note 2,5

Sebastian Polter: Der Neuzugang tauchte nur selten gefährlich im Sturmzentrum des VfL Bochum auf. Wie Simon Zoller war er häufig damit beschäftigt, in der Defensive die Knochen hinzuhalten. Eine Kopfball-Bogenlampe platzierte er auf das Tornetz (52.). Viel mehr war offensiv nicht zu sehen. Note: 3,5

Simon Zoller traf spät für den VfL Bochum gegen den 1. FC Köln.

VfL Bochum in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln: Note 5 für Gerrit Holtmann

Gerrit Holtmann: Seinen unvergesslichen Sololauf vom 2:0-Sieg gegen Mainz 05 konnte er gegen den 1. FC Köln nicht wiederholen. Setzte wiederholt zum Dribbling an, blieb aber stets an seinen Gegenspielern hängen. In der Defensivarbeit quasi unsichtbar. Auch durch sein Verschulden war die linke Abwehrseite des VfL Bochum phasenweise verwaist. Nach 70 Minuten ausgewechselt. Kurz vor der Pause ließ er eine Konterchance liegen, weil ihm die Ballannahme nicht ideal gelang. Note: 5

Christopher Antwi-Adjei: Kam in der 70. Minute für Gerrit Holtmann ins Spiel und war offensiv besser eingebunden als sein Kollege. Den Treffer von Simon Zoller bereitete er maßgenau vor. Note: 3

VfL Bochu in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln: Eduard Löwen feiert Debüt

Eduard Löwen: Die Leihgabe von Hertha BSC kam zum ersten Bundesliga-Einsatz im Trikot des VfL Bochum. Eduard Löwen trat fortan die Standards und tauchte sogar noch einmal gefährlich vor dem Tor des 1. FC Köln auf. Wegen der kurzen Einsatzzeit bleibt er aber in der Einzelkritik Ohne Note.

Silvere Ganvoula: Sollte in der Schlussphase noch einmal für Offensiv-Power sorgen, als er Herbert Bockhorn ersetzte. Akzente konnte er nicht mehr setzen. Ohne Note

Mehr zum Thema