Ruder-Star Maximilian Reinelt mit 30 Jahren gestorben

+
Ruder-Star Maximilian Reinelt ist tot. Foto: Ina Fassbender/dpa

Maximilian Reinelt, Olympiasieger und Ex-Weltklasse-Ruderer, ist tot. Der 30-Jährige brach beim Ski-Langlauf im Schweizer St. Moritz zusammen.

Maximilian Reinelt, Olympiasieger und Ex-Weltklasse-Ruderer, ist tot. Der 30-Jährige brach beim Ski-Langlauf im Schweizer St. Moritz zusammen. Eine genaue Todesursache steht laut dpa noch nicht fest.

"In fassungsloser Trauer nehmen wir Abschied von unserem guten Freund und Ruderkameraden Maximilian Reinelt", teilte der in Dortmund ansässige Deutschlandachter am Montag (11. Februar) mit.

Reinelt starb durch eine "medizinische Ursache"

Wie die Bild von der Kantonspolizei in Graubünden erfahren hat, ist der Ruderer auf der Loipe zusammengebrochen. Rettungskräfte hätte noch vor Ort vergeblich versucht, ihn wiederzubeleben. Als Grund für den Tod des Ruderers nennt die Polizei eine "medizinische Ursache".

Öffnen auf twitter.com

Reinelt wurde mit dem Deutschland-Achter zweimal Welt- und fünfmal Europameister. In London wurde er 2012 Olympiasieger, 2016 in Rio de Janeiro holte er Silber.

Aktuelle Top-Themen:

Nach den Spielen in Rio beendete Reinelt seine Karriere und konzentrierte sich auf sein Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum. Kommende Woche sollte er die U23-Nationalmannschaft der Ruderer ins Trainingslager begleiten.