Kommentare zum Bundesliga-Spielplan: Auswärts-Dilemma für den BVB - Chance und Risiko für Schalke

+
Weston McKennie von Schalke (l.) im Derby gegen Jadon Sancho vom BVB. Foto: Ina Fassbender/dpa

Der Spielplan für die Bundesliga-Saison 2019/2020 ist veröffentlicht. S04 und der BVB blicken mit gemischten Gefühlen auf die Ansetzung. Zwei Kommentare.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Spielplan für die Bundesliga-Saison 2019/2020 veröffentlicht. Beim BVB und Schalke 04 sorgt das für gemischte Gefühle. Ein Kommentar von Nicolas Luik und Christian Keiter aus der RUHR24-Redaktion.

  • Der Spielplan für die kommende Bundesliga-Saison sorgt für Diskussionen.
  • Der BVB hat ein Auswärtsspiel-Problem.
  • Für Schalke ist der Auftakt Chance und Risiko zugleich.

Ein BVB-Kommentar von Nicolas Luik.

Auf den ersten Blick meint der Bundesliga-Spielplan für die Saison 2019/2020 es gut mit dem BVB: Zum Auftakt ein Heimspiel gegen einen schlagbaren Gegner wie den FC Augsburg.

Historisch gesehen könnte das ein gutes Omen sein. Denn alle fünf Meister-Saisons startete Borussia Dortmund zu Hause im Westfalenstadion. Und am Ende der kommenden Spielzeit soll die Schale endlich wieder in den Pott wandern. Das hat BVB-Kapitän Marco Reus angekündigt.

Auf den ersten Blick: Spielplan meint es gut mit dem BVB

Ebenso erfreulich: Auch am 34. Spieltag darf der BVB zu Hause antreten. Allerdings geht es hier gegen die TSG Hoffenheim - den Ex-Verein von Neuzugang Nico Schulz.

Als Fan erinnert man sich nur ungern an das Heimspiel aus der vergangenen Spielzeit. Einen bereits sicher geglaubten Sieg verspielten die Dortmunder in den Schlussminuten.

Die letzten beiden Spieltage könnten Knackpunkte beim BVB werden

Rückblickend betrachtet war das 3:3 gegen Hoffenheim einer der Knackpunkte im Meisterschaftsrennen. Beachtet man ebenso, dass der BVB am vorletzten Spieltag bei RB Leipzig antreten muss, erwartet die Borussia ein knackiger Saison-Endspurt.

Vor größere Probleme wird Lucien Favre auch die Ansetzung der Partien nach Champions-League-Spielen stellen. Unvorteilhafterweise muss der BVB nämlich nach allen sechs CL-Gruppenspielen in der Bundesliga auswärts antreten! Sportdirektor Michael Zorc bezeichnet das als „ausgesprochen suboptimal.“

Auswärts-Spielplan stellt BVB-Trainer Lucien Favre vor Herausforderungen

Besonders in sich haben es die Gastspiele auf Schalke und beim Titel-Rivalen Bayern München. Zudem müssen die Dortmunder nach Frankfurt, Freiburg, Berlin und Mainz reisen.

Die vielen Reise-Kilometer bedeuten für die Spieler - zusätzlich zu den physisch wie psychisch anspruchsvollen Spielen - eine hohe körperliche Belastung. Favre wird zur Rotation gezwungen sein. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Aufgabe, in beiden Wettbewerben die bestmögliche Mannschaft aufzustellen.

Ganz anders die Situation beim FC Bayern: Der Rekordmeister darf nach Champions-League-Spieltagen nicht nur gegen den BVB zu Hause ran.

Sämtliche sechs Bundesliga-Ansetzungen nach Spielen in der Königsklasse sind Heimspiele. Somit hat die DFL dem FCB bereits vor Saisonbeginn einen merklichen Vorteil im Kampf um die Schale verschafft.

Ein S04-Kommentar von Christian Keiter.

Schalke 04 befindet sich nach einer verkorksten Saison im Umbruch. Sowohl innerhalb der Mannschaft, als auch beim Team hinter dem Team gibt es Veränderungen.

Schwieriger Auftakt im Spielplan: Auf Schalke nichts Neues

Der Spielplan für die Bundesliga-Saison 2019/2020 ist hingegen alles andere als ein Neuanfang. Er ist ein Déjà-vu, das gleichermaßen Chance und Risiko sein kann.

Schalke sieht sich nicht zum ersten Mal mit einem schwierigen Auftaktprogramm konfrontiert. Zum vierten Mal hintereinander trifft Königsblau innerhalb der ersten fünf Spieltage auf den Rekordmeister aus München. Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein, kann es aber.

Ex-S04-Trainer Domenico Tedesco (33) kann davon ein Lied singen. In der Vizemeister-Saison erwies sich der knifflige Saisonauftakt als Glücksfall.

Immer wieder Bayern München in den ersten Spielen

Nach dem Sieg im ersten Heimspiel gegen RB Leipzig (2:0) war die Euphorie so groß, dass auch zwei der nächsten drei Partien gewonnen werden konnten. Als am fünften Spieltag die Bayern zum Gastspiel in die Veltins-Arena kamen, hatte Schalke sogar die Chance auf die Tabellenführung.

Dass es auch anders laufen kann, musste Tedesco ein Jahr später am eigenen Leib erfahren. Nach dem verpatzten Saisonstart mit Niederlagen gegen Wolfsburg (1:2) und Hertha BSC (0:2) warteten mit Gladbach und dem FC Bayern zwei weitere harte Brocken.

Tedesco-Vorgänger Weinzierl kennt die Tücken zum Bundesliga-Auftakt

Bekanntermaßen verlor der S04 beide Spiele und stürzte in eine tiefe sportliche Krise, die letztlich zum Rücktritt von Christian Heidel (56) und zum Rauswurf von Tedesco führte. Ein ähnliches Schicksal ereilte bereits seinen Vorgänger Markus Weinzierl (44).

Ob sich die Duelle mit Gladbach und Bayern an den ersten zwei Spieltagen als Fluch oder Segen für S04-Coach David Wagner (47) entpuppen, bleibt abzuwarten. Der neue Cheftrainer kann eine anfängliche Welle der Euphorie, die den Verein über weite Teile der Saison trägt, jedenfalls dringend gebrauchen.

David Wagner braucht schnellen Erfolg

Denn: Allzu geduldig werden die Schalke-Fans nach der vergangenen Saison nicht sein. Und ein weiteres Jahr im Niemandsland der Tabelle kann sich Königsblau nicht erlauben.