Clemens Tönnies im Visier

Schalker Ultras protestieren gegen Vereinsführung - Fan-Demo angekündigt

Die Schalker Vereinsführung gerät ins Visier der Ultras.
+
Die Schalker Vereinsführung gerät ins Visier der Ultras.

Auf Schalke brodelt es gewaltig. Die Ultras protestieren lautstark gegen die Vereinsführung. Zudem kündigten Fans ein Protest an - der Zeitpunkt ist passend.

Gelsenkirchen - Auf Schalke kehrt keine Ruhe ein. Und das trotz der Geisterspiele in der Gelsenkirchener Veltins Arena. Lange hat der königsblaue Anhang geschwiegen und konnte seinem Unmut während der Geisterspiele keine Luft machen. Nun meldeten sich die Ultras mit einer Stellungnahme und zahlreichen Protest-Plakaten zu Wort. Zudem kündigten Fans eine Demo an.

Besonders Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies geriet ins Visier der Ultras, wie wa.de* berichtet. "Tönnies raus" war noch eine der höflicheren Formulierungen, die am Dienstag auf den Plakaten auf dem Schalker Vereinsgelände Berger Feld und rund um Gelsenkirchen zu lesen waren.

Die Gründe sind vielschichtig. Vor wenigen Wochen sorgte Schalke 04 mit einem äußerst umstrittenen Härtefallantrag* für Aufsehen. Zudem steht Schalkes Vorstandvorsitzender Clemens Tönnies nach seinen rassistischen Äußerungen und der zuletzt offen geführten Diskussion der Ausgliederung der Profi-Abteilung im Visier der Ultras. Die sportliche Talfahrt von Königsblau tut ihr Übriges.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks