14. Zweitliga-Spieltag

Schalke 04: Frust pur in Bremen – riesiger Schiri-Zoff in der 99. Minute

Irre Szenen zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen. Nach einem Rekordtor von Simon Terodde folgte der S04-Horror.

Bremen – Kein Sieger zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen am Samstagabend (20. November) in der zweiten Liga. Der S04 trennt sich im Duell der Bundesliga-Absteiger mit 1:1-Unentschieden von den Hansestädtern. Simon Terodde ist jetzt alleiniger Zweitliga-Rekordtorschütze. Doch in der Nachspielzeit der Partie wurde es plötzlich sehr hektisch und bitter für die Königsblauen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
TrainerDimitrios Grammozis
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 punktet in Bremen: S04-Horror in der 99. Minute nach Rekordtor

Die Partie war fast vorbei, Simon Terodde hatte den S04 mit 1:0 in Führung geschossen (81.). Doch dann entschied Schiedsrichter Tobias Stieler nach Ablauf der Nachspielzeit auf Elfmeter für Werder Bremen, den Niclas Füllkrug in der 99. Minute verwandelte.

Henning Matriciani hatte Roger Assalé offenbar im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Tobias Stieler checkte die Szenerie mithilfe des VAR und gab den Strafstoß. Die vielen Proteste der S04-Verantwortlichen und -Spieler waren wirkungslos.

Schalke 04 gegen Werder Bremen: Rücktritt von Markus Anfang überschattet Partie

Zuvor staubte Simon Terodde nach einem Fernschuss von Rodrigo Zalazar, den Bremen-Torwart Jiri Pavlenka nicht festhalten konnte, zur 1:0-Führung ab (81.). Mit seinem Tor setzte sich der Angreifer in der ewigen Torjägerliste der zweiten Liga jetzt von Dieter Schatzschneider ab und ist alleiniger Führender mit 154 Treffern.

Nach dem Rücktritt von Werder-Trainer Markus Anfang rund zehn Stunden vor dem Spiel aufgrund der Posse um ein angeblich gefälschtes Impfzertifikat und einen Durchsuchungsbefehl der Polizei war es über lange Zeit ein spannendes Spiel, aber kein fußballerisches Highlight.

Danny Latza und der FC Schalke 04 spielt Remis gegen Werder Bremen.

Schalke 04 gegen Werder Bremen: Simon Terodde verpasst Traumtor

Auf beiden Seiten gab es mehrere Möglichkeiten. Simon Terodde hätte ein Traumtor für den S04 erzielen können. Er lupfte den Ball zwar über Keeper Jiri Pavlenka hinweg, jedoch auch knapp neben das Tor (10.).

Werder Bremen kam in der 21. Minute das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, aber Christian Groß schoss nach einer Freistoßflanke aus rund acht Metern weit am Kasten vorbei. Zehn Minuten später hatte der S04 Glück: Niclas Füllkrug überwand zwar Martin Fraisl, aber Victor Palsson konnte das Leder auf der Linie klären.

Schalke 04 gegen Werder Bremen: Victor Palsson nach Gelber Karte ausgewechselt

Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel hitziger. So legte sich Victor Palsson im Mittelfeld den Ball zu weit vor und grätschte frontal in Ömer Toprak hinein, der anschließend behandelt werden musste. Es folgte eine Rudelbildung zwischen den Spielern beider Teams. Der S04-Profi sah für sein Foul Gelb und wurde in der Halbzeitpause ausgewechselt.

In der zweiten Halbzeit machte Niclas Füllkrug nach 57 Minuten den Anfang mit einem Schuss aufs Tor, er schoss aus zehn Metern jedoch drüber. Zuvor scheiterte Simon Terodde auf der Gegenseite gleich zweimal mit Schüssen, die von Ömer Toprak abgeblockt wurden (49./52.). Marvin Ducksch köpfte für den SVW in der 63. Minute am Kasten vorbei, auch ein Freistoß fand nicht den Weg ins Tor (70.).

Schalke 04 gegen Werder Bremen: S04 verpasst direkten Anschluss an Tabellenspitze

Fast hätte Malick Thiaw schließlich in der 78. Minute das 1:0 eingeköpft, doch er verfehlte das Tor knapp nach einer Freistoßflanke von Thomas Ouwejan. Drei Minuten später folgte dann der Auftritt von Simon Terodde für den FC Schalke 04. Die Führung hielt bis zur 99. Minute. Der S04 verpasst durch das Remis, bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze heranzurücken.

Werder Bremen - FC Schalke 04 1:1 (0:0)

Bremen: Pavlenka – Groß, Toprak, Jung – Gruev – Agu (88. Agu), Mbom (88. Assale), Bittencourt (80. Dinkci), Schmid (63. Schönfelder) – Ducksch, Füllkrug
Schalke 04: Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Aydin (88. Matriciani), Palsson (46. Zalazar), Ouwejan – Drexler (78. Idrizi), Latza (70. Flick) – Bülter (70. Pieringer), Terodde
Tore: 0:1 Terodde (82.), 1:1 Füllkrug (90.+8/FE)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnis: -
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema