16. Zweitliga-Spieltag

Schalke 04 unterliegt St. Pauli: Zalazar-Tor hilft gegen Burgstaller nicht

Ohne neun Profis und ohne Chance: Der FC Schalke 04 unterliegt dem FC St. Pauli. Es lief nicht rund für den personell arg gebeutelten S04 am Hamburger Millerntor.

Hamburg – Der FC Schalke 04 verlor am Samstagabend (4. Dezember) mit 1:2 (0:2) gegen den FC St. Pauli. Der mit neun Ausfällen arg geplagte S04 hatte Probleme, sich gegen den Zweitliga-Spitzenreiter am Millerntor in Hamburg Chancen herauszuspielen.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke 04 verliert in St. Pauli: Zalazar-Tor hilft S04 gegen Guido Burgstaller nicht

In der S04-Aufstellung gegen St. Pauli überraschten die „Knappen“ neben Marvin Pieringer mit dem 30-jährigen Rufat Dadashov im Sturm, der eigentlich für die U23 in der Regionalliga aufläuft. Doch beide Stürmer hatten Probleme und blieben ohne Torchance. Hauptcharakter war der ehemalige Schalker Guido Burgstaller auf der Gegenseite.

Der Österreicher stand nach einem Ball über die Abwehr frei vor Martin Fraisl und versenkte das Leder zum 1:0 ins lange Eck (20.). In der 39. Minute erhöhte Guido Burgstaller nach einer Ecke per Kopfball zum 2:0 für den FC St. Pauli. Rodrigo Zalazar erzielte in der 75. Minute per Kopfball den 1:2-Anschlusstreffer für den S04. Am Ende reichte es aber für den FC Schalke 04 nicht mehr für mindestens einen Punkt. Auch, weil ein Tor von Thomas Ouwejan wegen vorherigem Abseits nicht zählte (84.).

Der FC Schalke 04 unterliegt dem FC St. Pauli.

Schalke 04 beim FC St. Pauli: Rodrigo Zalazar und Mehmet Aydin scheitern

Rodrigo Zalazar hätte zwischenzeitlich schon das 1:1 machen können, zielte aber mit der Innenseite etwas zu hoch (22.). Wiederum aufseiten des FC St. Pauli schoss Daniel Kyereh per Volleyschuss von der Strafraumkante knapp drüber (29.). Der S04 tat sich schwer und stand gehörig unter Druck.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs scheiterte Mehmet Aydin aus spitzem Winkel an St.-Pauli-Keeper Nikola Vasilj (46.). Der S04 wurde besser. Auf der Gegenseite war es erneut Guido Burgstaller, dessen abgefälschter Schuss von Martin Fraisl noch pariert werden konnte (56.). Am Ende konnten sich die Hamburger feiern lassen, während die Schalke-Profis mit hängenden Köpfen vom Platz gingen.

Schalke 04 beim FC St. Pauli: Zwei Corona-Fälle vor dem Spiel beim S04

Die Königsblauen haben eine bittere Woche hinter sich. Zunächst erkrankte S04-Trainer Dimitrios Grammozis an Corona. Dann erwischte auch Schalke-Sportvorstand Peter Knäbel das Coronavirus. Beide befinden sich in Quarantäne. Hauptverantwortlich an der Seitenlinie bei den „Knappen“ war der eigentliche Co-Trainer Sven Piepenbrock.

FC St. Pauli - FC Schalke 04 2:1 (2:0)

St. Pauli: Vasilj – Zander, Ziereis, Lawrence, Paqarada – Smith (85. Medic) – Irvine, Hartel – Kyereh – Burgstaller, Matanovic (73. Dittgen)
Schalke 04: Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Aydin (73. Ranftl), Palsson (73. Latza), Ouwejan – Zalazar, Drexler – Dadashov (81. Topp), Pieringer
Tore: 1:0 Burgstaller (20.), 2:0 Burgstaller (39.), 2:1 Zalazar (75.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Marco Fritz (44/Korb)

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO