Ehemaliger Kapitän

Schalke 04: Omar Mascarell teilt gegen Ex-Verein S04 per Doppel-Vorwurf aus

Omar Mascarell führte den FC Schalke 04 in 22 Spielen als Kapitän auf den Platz. Im Sommer 2021 verließ er den S04 – und blickt jetzt mit viel Kritik zurück.

Gelsenkirchen – Nach drei Jahren verließ Omar Mascarell den FC Schalke 04 im Sommer 2021 in Richtung FC Elche. Als er zu den „Knappen“ kam, liefen diese in der Champions League auf. Am Ende der S04-Zeit stand der Bundesliga-Abstieg. Der Spanier zeigte sich jetzt sehr selbstkritisch mit Blick auf seine Zeit bei den Blau-Weißen.

NameOmar Mascarell
Geboren2. Februar 1993 (Alter 28 Jahre), Santa Cruz de Tenerife, Spanien
Größe1,80 Meter
Aktuelles TeamFC Elche (#21/Mittelfeld)

FC Schalke 04: Omar Mascarell teilt gegen S04 aus – harter Transfer-Vorwurf

So bilanzierte Omar Mascarell im Interview mit Spox, dass er „es sehr bedauere, wie meine letzte Saison dort abgelaufen ist“. Der Spanier weiter: „Das war eine schreckliche Erfahrung - und leider habe ich mich nicht so verabschiedet, wie ich es gerne getan hätte. Wegen des Abstiegs. Wegen meiner Leistungen, die nicht gut genug waren. Aber auch wegen Corona, weil keine Fans in die Stadien durften.“

Selbstkritik auf der einen Seite, doch auf der anderen richtete der 28-Jährige auch deutliche Worte an seinen Ex-Arbeitgeber. Omar Mascarell macht dem S04 einen heftigen Transfer-Vorwurf. Denn wie nach dem Aus von Michael Reschke beim FC Schalke 04 bekannt wurde, soll der damalige Kader-Planer den Mittelfeldmann im Sommer 2020 bei Hertha BSC angeboten haben.

FC Schalke 04: Omar Mascarell hätte sich vom S04 mehr Loyalität gewünscht

Das bestätigte Omar Mascarell jetzt im Interview: „Michael Reschke hat dann nicht mir persönlich, sondern nur meinem Berater gesagt, dass man mich gerne nach Berlin verkaufen würde. Das hat sehr wehgetan. Ich wollte nicht weg. Ich war zu dieser Zeit der Kapitän und hatte das Gefühl, dass es einfach falsch wäre, in so einer Phase abzuhauen.“

Der Spanier offenbart, dass er „mehrere Male“ das „sinkende Schiff“ hätte verlassen können. Der 28-Jährige wollte den S04 aber nicht im Stich lassen. „Diese Loyalität hätte ich mir auch vom Verein gewünscht.“

Omar Mascarell teilt gegen den S04 aus – inklusive eines harten Transfer-Vorwurfs.

FC Schalke 04: Omar Mascarell macht dem S04 nach den Jagd-Szenen Vorwürfe

Die Vorwürfe des Mittelfeldspielers hören damit aber nicht auf. Die üblen Jagd-Szenen nach dem S04-Abstieg in Bielefeld sorgten für Angstzustände bei Omar Mascarell. Der ehemalige Schalke-Kapitän erklärt im Interview: „Nach dieser Nacht hatte ich Angst, vor die Tür zu gehen. Das hätte ich nie für möglich gehalten, weil ich auf Schalke auch vielen tollen Fans begegnet bin.“

Laut dem Spanier hätte der Klub die Spieler besser schützen müssen. Omar Mascarell sagt: „Ich hoffe nur, dass der Verein aus dieser Nacht gelernt hat und seine Spieler fortan besser schützt. So etwas darf nicht passieren.“

FC Schalke 04 degradierte Omar Mascarell nach dem Transfer von Sead Kolasinac

Passieren darf laut dem Mittelfeldmann auch ein anderer Vorfall nicht: Schalke 04 degradierte Omar Mascarell im Februar 2021 nach der Verpflichtung von Sead Kolasinac. Der Bosnier war plötzlich nach seinem Wechsel vom FC Arsenal nach Gelsenkirchen der neue S04-Kapitän.

Omar Mascarell teilt gegen den S04 aus – inklusive eines harten Transfer-Vorwurfs.

Für Omar Mascarell ein unverständlicher Vorgang, denn persönlich informiert wurde er angeblich darüber nicht: „Ich war vom einen auf den anderen Tag raus, das war sehr bitter. Aber so funktioniert der Fußball leider oft.“

FC Schalke 04: Omar Mascarell spricht von Egoismus und Aktionismus

Den Grund dachte sich der Spanier dann selbst, wie er gegenüber Spox erklärt: „Es gibt sehr viele Egoisten, einige vertreten nur ihre eigenen Interessen und verfallen in Aktionismus – gerade dann, wenn es schlecht läuft. Hauptsache, es rollen Köpfe.“

Mittlerweile spielt Omar Mascarell für den FC Elche, der in der spanischen LaLiga nach acht Spielen auf Platz 14 rangiert. In sechs möglichen Liga-Spielen stand der 28-Jährige viermal in der Startelf.

FC Schalke 04: Omar Mascarell genießt den Fußball beim FC Elche jetzt wieder

Sein Vertrag endet bereits nach der laufenden Saison. Über seine Zukunft sagt er mit einem Wink in Richtung seines Ex-Klubs FC Schalke 04: „Für mich war es nach einem so schlechten Jahr auf Schalke einfach wichtig, wieder ein bisschen Ruhe hereinzukriegen und Spaß am Fußball zu haben. Es geht um die tägliche Leistung - und dass man wieder das genießt, was man macht.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema