9. Spieltag in der 2. Liga

Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – S04 stellt heute erneut um

Dimitrios Grammozis muss die Aufstellung gegen den FC Ingolstadt heute umbauen. Nicht nur, dass Victor Palsson dem S04 noch gesperrt fehlt. Dries Wouters ist nun auch verletzt.

Update, Sonntag (3. Oktober), 12.33 Uhr: Jetzt ist die Aufstellung des S04 gegen Ingolstadt (zum Live-Ticker) da:
Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Aydin, Flick, Ouwejan - Zalazar, Drexler - Terodde, Bülter

Auf der Bank sitzen: Fährmann, Becker, Calhanoglu, Churlinov, Kaparos, Matriciani, Mikhailov, Pieringer und Ranftl.

Erstmeldung, Freitag (1. Oktober), 14.36 Uhr: Die Kontraste könnten heute in der Veltins-Arena nicht größer sein. In der blauen Ecke lauert der Bundesliga-Absteiger aus Gelsenkirchen, der drei der vergangenen vier Spiele gewinnen konnte. In der roten Ecke ist der Außenseiter aus Ingolstadt, der mit einem Doppel-Rauswurf auf die Krise reagiert hat. Die „Schanzer“ haben mit 20 Gegentoren die schwächste Defensive der 2. Liga und noch dazu die vergangenen drei Partien allesamt verloren.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)
StadionVeltins-Arena
TrainerDimitrios Grammozis

FC Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – Danny Latza, Victor Palsson und Blendi Idrizi fallen aus

Die Rede ist natürlich vom FC Schalke 04 und vom FC Ingolstadt, die am 9. Spieltag aufeinandertreffen. Der Gastgeber ist klarer Favorit, hat allerdings mit Personalproblemen zu kämpfen.

Bekanntlich fällt Danny Latza immer noch verletzt beim S04 aus. Der Kapitän kehrt frühestens nach den anstehenden Länderspielen zurück. Mindestens genauso lange dürfte Blendi Idrizi fehlen. Victor Palsson fehlt noch für ein Spiel gesperrt. Doch das sind nicht die einzigen Herausforderungen für Dimitrios Grammozis, was die Aufstellung angeht.

FC Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – Dries Wouters fehlt S04 ebenfalls verletzt

Zuletzt verletzte sich auch noch Defensiv-Spezialist Dries Wouters im S04-Training. Ausgerechnet jetzt und ausgerechnet er. Denn zum einen werden die Optionen im defensiven Mittelfeld für die „Knappen“ rar.

Zum anderen stand der Neuzugang vom KRC Genk beim 2:0-Sieg in Rostock erstmals in der Startelf und hätte nun seine zweite Chance erhalten. „Das ist sehr schade und unglücklich für ihn“, sagte selbst Trainer Dimitrios Grammozis am Freitag (1. Oktober) auf der Pressekonferenz. Für die Aufstellung gegen den FC Ingolstadt müsse er nun schauen, „wie wir das auffangen“.

Florian Flick (l.) und Ko Itakura (r.) könnten in der S04-Aufstellung gegen FC Ingolstadt ins defensive Mittelfeld rotieren.

FC Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – S04 sieht drei Optionen fürs defensive Mittelfeld

Drei Optionen gibt es dafür. Die erste lautet, Abwehr-Chef Ko Itakura eine Position nach vorne zu ziehen. Die zweite ist „Florian Flick, der kann da auch spielen“, unterstrich Dimitrios Grammozis.

Der Trainer des FC Schalke 04 überraschte allerdings auch noch damit, eine dritte Option für die Aufstellung gegen den FC Ingolstadt in Betracht zu ziehen. „Wir können auch das System ändern“, so der 43-Jährige. Das dürfte aber nur eine Nebelkerze gewesen sein, wer später noch genauer hinhörte.

FC Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – Martin Fraisl steht wieder im S04-Tor

Denn der S04 spiele „nicht nur wegen der defensiven Stabilität mit einer Dreier-Abwehrkette“, so Dimitrios Grammozis. Automatisch ergebe sich aus der restlichen Formation ebenso, dass „wir zwei Stürmer in der Box haben, in der auch der ballferne Spieler steht, der nicht flankt sowie idealerweise die beiden Achter. Vier bis fünf Spieler wünsche ich mir schon immer in der Box, dann wird es schwieriger zu verteidigen.“

Martin Fraisl (r.) steht auch gegen den FC Ingolstadt im Tor des FC Schalke 04.

Die Aufstellung des FC Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt dürfte sich also zumindest insofern nicht ändern, was die reine Formation (in der Defensive) angeht. Ebenso fest steht, dass erneut Martin Fraisl als Torwart auflaufen wird. „Er hat es in Rostock seriös gemacht und uns Stabilität gegeben. Es liegt an ihm, die Leistung jetzt zu bestätigen“, fordert Dimitrios Grammozis.

FC Schalke 04: Aufstellung gegen FC Ingolstadt – Yaroslav Mikhailov ist in ein Loch gefallen

Die Aufstellung in der Offensive ist derzeit in Stein gemeißelt. Hoffnungen, gegen den FC Ingolstadt zumindest eingewechselt zu werden, darf sich Yaroslav Mikhailov machen, der nach vielen Einsatzminuten zu Saisonbeginn, zuletzt kaum noch Berücksichtigung beim FC Schalke 04 erfahren durfte.

„Am Anfang kam Yaro mit viel Elan, ehe er in ein Loch gefallen ist. Das ist bei einem ganz, ganz jungen Spieler, der er einfach noch ist, normal. Für ihn ging alles sofort von 0 auf 100. Zuletzt wirkte er im Training aber wieder spritziger und vom Kopf her frischer. Er kommt peu à peu wieder heran. Ich freue mich darüber, dass er auf einem aufsteigenden Ast ist, denn er strahlt viel Ruhe mit dem Ball am Fuß aus, was uns guttut.“

RUHR24 tippt daher auf folgende Aufstellung des FC Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt:
Fraisl – Thiaw, Itakura, Kaminski – Aydin, Flick, Ouwejan – Zalazar, Drexler – Terodde, Bülter

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema