Vorfälle rund um Zweitliga-Spiel

Schalke 04: Fan-Gewalt in Rostock mit Brand und mehreren Verletzten

Das Spiel zwischen Hansa Rostock und dem FC Schalke 04 wurde von der Polizei als „Risikospiel“ eingestuft. Jetzt bewahrheiteten sich die Befürchtungen: Es gab Probleme mit den Fans vor und nach der Partie.

Update, Sonntag (26. September), 21.46 Uhr: Die Polizei Rostock zog nach der Partie des FC Schalke 04 beim FC Hansa ein erschütterndes Fazit. Nach der Auseinandersetzung zwischen rund 300 Personen beider Fangruppen in Warnemünde, nahmen die Beamten von knapp 200 Leuten die Personalien auf und sicherten Beweismittel. Die anwesenden S04-Fans wurden umgehend mit Reisebussen wieder auf den Heimweg geschickt und von der Polizei bis zur Landesgrenze begleitet.

VereinFC Schalke 04
Gründung4. Mai 1904
StadionVeltins-Arena
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: Fan-Ausschreitungen in Rostock – Polizei zieht erschütterndes Fazit

Nach dem Spiel kam es laut Polizei auf dem Stadionvorplatz zu heftigen Ausschreitungen. Fans warfen Steine und Pyrotechnik in Richtung der anwesenden Polizisten, ein Streifenwagen geriet in Brand. Ein zweites Fahrzeug wurde beschädigt. Die Polizei ermittelte zwei Taverdächtige. Drei Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz verletzt, einer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei teilte mit: „Neben den Landfriedensbrüchen wurden zehn weitere Strafanzeigen aufgenommen (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Raub, räuberischer Erpressung, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen sowie Besitz von Betäubungsmitteln).“

FC Schalke 04: Fan-Ausschreitungen in Rostock – Polizei zieht Konsequenzen

Erstmeldung, Samstag (25. September), 17.20 Uhr: In den Stunden vor dem Auswärtsspiel des FC Schalke 04 bei Hansa Rostock kam es zu heftigen Fan-Ausschreitungen in der Hansestadt. Gruppierungen beider Fanlager trafen in der Stadt sowie vor dem Leuchtturm in Warnemünde aufeinander, wie Videos in den sozialen Netzwerken zeigen.

Die Polizei Rostock bestätigte am Samstagnachmittag (25. September) die Vorfälle und teilte via Twitter mit: „Kurz vor Mittag soll es zu einem Landfriedensbruch vor dem Leuchtturm in Warnemünde gekommen sein. Am Strom konnten Schalke Fans festgesetzt werden. Aktuell stellt die Polizei die Identität der Personen fest.“ Nach RUHR24-Informationen soll es sich um rund 200 Personen handeln, die von den Beamten festgesetzt wurden.

In einem Video in den sozialen Netzwerken war zu sehen, wie zwei Gruppierungen in Leuchtturm-Nähe aufeinander losstürmten und sich eine wüste Schlägerei lieferten.

Vor dem S04-Auswärtsspiel gab es Fan-Ausschreitungen in Rostock und Warnemünde.

FC Schalke 04 in Rostock: Polizei stuft Partie als „Risikospiel“ ein

Im Vorfeld war das Spiel zwischen Hansa Rostock und dem FC Schalke 04 (0:2) von der Polizei als „Risikospiel“ eingestuft worden. 950 S04-Fans waren für die Partie im Ostseestadion zugelassen.

Um Aufeinandertreffen beider Fanlager zu vermeiden, sprach der S04 sogar einen verpflichtenden Anreiseweg aus. Alle Anhänger sollten sich auf einem Parkplatz am Hauptbahnhof in Rostock einfinden, um dann mit Shuttlebussen zum Stadion gebracht zu werden. Schalke 04 teilte mit: „Eine andersartige Anreise von Gästefans zum Stadion darf nicht erfolgen.“ Das galt auch für Fans, die mit dem Auto oder Bus anreisten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema