Zoff bei einem S04-Gegner

Schalke 04: Liga-Rivale gibt Stürmer nach Eklat plötzlich noch eine Chance

Nicht nur der FC Schalke 04 kann wie ein Tollhaus wirken. Während es beim S04 diese Saison aber ruhig zugeht, gibt es ordentlich Stunk an der Weser.

Update, Donnerstag (21. Oktober), 16.54 Uhr: Ob sich jetzt alles wieder zum Guten wendet? Beim Liga-Konkurrenten des FC Schalke 04 aus Bremen, dem SV Werder, bekommt Stürmer Niclas Füllkrug eine zweite Chance.

NameNiclas Füllkrug
Geboroen9. Februar 1993 (Alter 28 Jahre), Hannover
Größe1,88 Meter
Gewicht78 Kg
EhepartnerinLisa Füllkrug
Aktuelles TeamWerder Bremen

Schalke 04: Liga-Konkurrent Werder Bremen gibt Niclas Füllkrug nach Eklat eine zweite Chance

Der 28-Jährige durfte am Donnerstag (21. Oktober) wieder am Training teilnehmen. Noch tags zuvor hatte der S04-Konkurrent um den Aufstieg mitgeteilt, dass die Zukunft für das Eigengewächs unklar sei.

Niclas Füllkrug hatte sich nach der 0:3-Pleite am Sonntag (17. Oktober) in Darmstadt eine heftige verbale Auseinandersetzung mit dem Leiter Profifußball, Clemens Fritz, geliefert. So heftig, dass der SVW den Spieler nach dem Eklat für drei Tage suspendierte.

„Niclas war sehr einsichtig und hat die Reaktion gezeigt, die wir uns vorgestellt haben. Jetzt ist er in der Pflicht, sich wieder in die Mannschaft einzubringen und sich über Trainingsleistungen zu empfehlen“, ließ sich Sportchef Frank Baumann zitieren.

FC Schalke 04: Liga-Konkurrent suspendiert Spieler nach Eklat – Zukunft unklar

Erstmeldung, Mittwoch (20. Oktober), 20.19 Uhr: Bremen – Der FC Schalke 04 dürfte sich in diesem Fall an die eigenen schlechten Zeiten aus den vergangenen Jahren zurückerinnert fühlen. Beim Mit-Absteiger und direkten Aufstiegskonkurrenten Werder Bremen brennt aktuell der Baum.

Die Hanseaten gaben am Mittwoch (20. Oktober) bekannt, dass sie bereits am Montag (18. Oktober) Niclas Füllkrug für drei Tage freigestellt haben. Ob der 28-Jährige nach der vermeintlich temporären Suspendierung eine Zukunft bei Werder Bremen hat, ist trotzdem völlig unklar. Am Donnerstag (21. Oktober) wollen sich alle Seiten noch einmal zusammensetzen und besprechen, wie es weitergeht.

Auslöser für die krasse Reaktion des S04-Konkurrenten war ein Eklat zwischen dem Stürmer des SVW sowie Clemens Fritz, dem „Leiter Scouting und Profifußball“. Der Zoff ereignete sich nach der 0:3-Pleite am Sonntag (17. Oktober) in Darmstadt und deutete sich schon auf dem Weg zur Kabine an. Dort ging es dann erst richtig rund.

FC Schalke 04: Werder Bremen suspendiert Niclas Füllkrug für drei Tage und brummt Geldstrafe auf

Der Sportchef von Werder Bremen, Frank Baumann, berichtete nun in einer offiziellen Stellungnahme von einer „lautstarken Auseinandersetzung, bei der sich Niclas verbale Entgleisungen erlaubt hat. Er hat da eine Grenze überschritten.“ Zudem habe Niclas Füllkrug erkennen lassen, „dass er seine persönliche Situation über die des Vereins stellt“.

Der gebürtige Hannoveraner musste nach dem Eklat nicht nur die vorübergehende Suspendierung hinnehmen, sondern zudem eine hohe Geldstrafe, die an soziale Projekte gespendet werden soll. Ob das Werder-Eigengewächs am 20. November noch sportlich eine Rolle beim SVW spielt, wenn es gegen den FC Schalke 04 geht?

S04-Konkurrent Werder Bremen hat einen Spieler nach einem Eklat suspendiert.

FC Schalke 04: Konkurrent Werder Bremen mit erneuter Kritik an Niclas Füllkrug

„Ich habe eine Grenze zwischen Spieler und Verantwortlichem überschritten. Das darf mir nicht passieren“, zeigte sich Niclas Füllkrug in einer Pressemitteilung des SV Werder Bremen zwar reumütig. Doch die Zeichen stehen spätestens jetzt auf Trennung. Der Eklat nun könnte der berühmte Tropfen sein, der das Fass zum überlaufen bringt.

Bereits im Oktober hatte sich der Stürmer öffentlich darüber beklagt, ein „Verlierer der aktuellen Situation“ zu sein und sich dafür deutliche Kritik anhören dürfen. Seit der Klub, der mit dem FC Schalke 04 im vergangenen Sommer sang- und klanglos aus der 1. Liga abstieg, Marvin Duksch von Hannover 96 verpflichtet hat, ist Niclas Füllkrug nur noch ein Joker unter Trainer Markus Anfang.

FC Schalke 04: Zukunft von Niclas Füllkrug bei Werder Bremen nach Eklat unklar

„Es sagt ja schon vieles aus, dass er sich als Verlierer sieht, obwohl die Mannschaft vorher gegen Heidenheim gewonnen hatte“, hatte Frank Baumann damals zu Protokoll gegeben. Offiziell schließt Werder Bremen eine Rückkehr des Stürmers nach dem Eklat und der Suspendierung zwar nicht aus. Doch der Sportchef des SVW machte auch deutlich, dass das nicht automatisch passiere, wie die Deichstube berichtet.

„Wenn wir in unserem Gespräch am Donnerstag das Gefühl haben, dass Einsicht bei ihm da ist, dann gibt es keinen Grund, nicht mit Niclas weiterzumachen. Wenn das aber nicht deutlich genug werden sollte, ergibt es keinen Sinn mehr. Dann müssten wir dementsprechend reagieren.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema