Schalke 04 gewinnt Auswärtsspiel

S04-Einzelkritik gegen Rostock: Simon Terodde trotz Doppelpack nicht mit Note eins

Der FC Schalke 04 hat im Auswärtsspiel Hansa Rostock geschlagen und ein ordentliches Spiel gezeigt. Das spiegelt sich in der S04-Einzelkritik wieder.

Gelsenkirchen/Rostock - Der FC Schalke 04 betreibt Wiedergutmachung. Nach der Pleite gegen Karlsruhe besiegte der S04 Hansa Rostock mit 2:0 am Samstag (25. September). Die Einzelkritik mit Noten zu den Königsblauen.

VereinFC Schalke 04
Gegründet4. Mai 1904
StadionVeltins Arena
TrainerDimitrios Grammozis

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Alle Noten des S04 im Überblick

Martin Fraisl: Die neue Nummer eins des FC Schalke 04 zeigte eine ordentliche Vorstellung. Einmal sprang Martin Fraisl am Ball vorbei bei einer Flanke (37.), doch ansonsten war der Torwart sicher. Er parierte stark gegen Nik Omladic (11.). Ein solides Debüt. Note: 2

Marcin Kaminski: Er hatte Glück, als er den Ball in der neunten Minute direkt auf Hanno Behrens abwehrte, der sofort abschloss, aber das Tor nicht traf. Ansonsten war der Pole aber sicher und ohne größere Auffälligkeiten für die Einzelkritik. Note: 3

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Ko Itakura bekommt Note 3,5

Ko Itakura: Hatte zu Spielbeginn seine Probleme gegen den wuchtigen John Verhoek sowie den flinken Nik Omladic, der ihm in der elften Minute wegrannte. Zum Glück aus Schalker Sicht bügelte aber Martin Fraisl den Fehler wieder aus. Im weiteren Spielverlauf wurde auch Ko Itakura sicherer, was ihm letztlich noch eine ordentliche Einzelkritik beschert. Note: 3,5

Malick Thiaw: Was für ein starker Diagonalpass über 50 Meter zu Thomas Ouwejan vor dem 1:0! Er gewann acht von elf Zweikämpfen und präsentierte sich sehr stabil. Eine gute Leistung des Youngsters. Note: 2,5

Malick Thiaw (l.) bekommt in der Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock eine gute Note.

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Mehmet Aydin mit Note 2,5

Mehmet Aydin: Er rückte für Darko Churlinov in die Startelf und zahlte das Vertrauen mit der Vorlage zum 2:0 von Simon Terodde zurück. Dabei blieb er ganz cool und ließ seinen Gegenspieler sowie Hansa-Torwart Markus Kolke aussteigen, ehe er den Angreifer bediente. Den überschwänglichen Jubel mit Mike Büskens hatte sich der Youngster verdient. Auch ansonsten war er im Zweikampf sehr robust und schaltete sich immer wieder in die Offensive ein. Wenngleich seine Passquote (69 Prozent) noch ausbaubar ist. Note: 2,5

Dries Wouters: Unauffällig agierte der Belgier bei seinem Startelf-Debüt als Sechser. Er hatte 50 Prozent gewonnene Zweikämpfe und lediglich 36 Ballkontakte. Das geht besser, es reicht in der Einzelkritik zu Note: 3,5

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Thomas Ouwejan erhält Note 3

Thomas Ouwejan: Einmal hatte der Niederländer auf der linken Seite sehr viel Platz und nutzte das direkt aus. Nach genialem Diagonalball von Malick Thiaw brachte Thomas Ouwejan den Ball halbhoch auf Simon Terodde, der zum 1:0 einnetzte. Für den Torschützen eine einstudierte Variante, wie er bei Sky verriet: „Die Flanken haut der im Training auch so rein.“ Fast hätte der Linksverteidiger auch das mögliche 3:0 des Stürmers per Freistoß vorbereitet, der aber nur den Pfosten traf. Defensiv mit nur einem von sechs gewonnen Zweikämpfen ist aber weiter viel Luft nach oben, deshalb gibt es in der Einzelkritik die Note: 3

Thomas Ouwejan bereitete das 1:0 für den S04 vor, das spiegelt sich auch in seiner Einzelkritik mitsamt Note wider.

Rodrigo Zalazar: Er war engagiert und probierte sich mehrmals im Torabschluss, jedoch mit mäßigem Erfolge. Zwei Schüsse gingen meterweit über das Tor. Der Uruguayer leistete sich einige Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und hätte bei seinen Torschüssen mit etwas mehr Übersicht den mitlaufenden Mitspieler sehen können. Mit einer etwas mannschaftsdienlicheren Spielweise wäre die Einzelkritik besser ausgefallen. Note: 3,5

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Dominick Drexler mit Note 3

Dominick Drexler: Seine Flanke auf Mehmet Aydin vor dem 2:0 war stark. Dominick Drexler zeigte sich gut im Dribbling und rieb sich immer wieder in Zweikämpfen auf. Er war in der Offensive stärker als Nebenpart Rodrigo Zalazar. Gegen Ende des Spiels fehlte ihm die Kraft nach einem 70-Meter-Sprint, als der Pass auf den mitlaufenden Mehmet Aydin nicht ankam (86.). Note: 3

Marius Bülter: Den Diagonalpass von Malick Thiaw auf Thomas Ouwejan verlängerte er noch leicht mit dem Kopf. Ein Torschuss in der 18. Minute war seine einzige nennenswerte Aktion vor dem gegnerischen Tor. Er hat schon bessere Spiele für den S04 gemacht, das gibt daher in der Einzelkritik die Note: 3,5

Simon Terodde (m.) bekommt in der Einzelkritik des FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock die beste Note.

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Simon Terodde bekommt Note 1,5

Simon Terodde: Der Mann des Spiels – mal wieder. Mit seinen Saisontoren neun und zehn ist er jetzt mit insgesamt 152 Zweitliga-Toren ganz nah am Rekord von Dieter Schatzschneider (153 Treffer). In der 57. Minute traf der Angreifer den Pfosten, fast wäre es Tor Nummer 153 gewesen. Der Stürmer sagte nach dem Spiel bei Sky: „Die erste Halbzeit war ich überhaupt nicht im Spiel.“ Stimmt, deshalb gibt es leichte Abzüge in der Einzelkritik trotz seines Doppelpacks. Auch die unnötige Gelbe Karte (31.) trug dazu bei. Note: 1,5

Florian Flick: Er kam in der 78. Minute für Rodrigo Zalazar und sollte das Zentrum dicht machen. Das hat geklappt. Ohne Note

FC Schalke 04 gegen Hansa Rostock in der Einzelkritik: Marvin Pieringer, Timo Becker und Henning Matriciani ohne Note

Marvin Pieringer: Der Angreifer ersetzte nach 77 Minuten Simon Terodde und hatte einen Torschuss (87.), der abgefälscht knapp am Tor vorbei. Ohne Note

Timo Becker: Für rund sechs Minuten inklusive Nachspielzeit hielt er hinten als Ersatz für Dominick Drexler den Laden dicht. Ohne Note

Henning Matriciani: Wenige Sekunden nach der Einwechslung für Mehmet Aydin war das Spiel in Rostock vorbei. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO